Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Raumfahrt
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel kommentieren
Artikel empfehlen



Astro Medien




Astronautin Eileen Collins beendet ihre Karriere
03. Mai 2006. Die Astronautin Eileen Collins verlässt die US Raumfahrtbehörde NASA. Collins war die erste Frau, die das Kommando an Bord einer Raumfähre innehatte. Sie leitete außerdem die Discovery Mission im vergangenen Jahr. Sie möchte nun mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen und privaten Interessen nachgehen.


Eileen Collins, die erste Shuttle Pilotin der NASA in einer frühen Aufnahme (Quelle: NASA).

„Eileen Collins ist ein lebendes und atmendes Beispiel für das beste, was unser Land zu bieten hat,“ sagte NASA Direktor Michael Griffin. „Sie ist selbstverständlich eine hervorragende und mutige Pilotin und eine großartige Kommandantin. Darüber hinaus ist sie sehr intelligent und, was diese Tatsache betrifft, äußerst bescheiden. Zu guter Letzt besitzt sie dieses ruhige Durchsetzungsvermögen, um höchste Ziele zu erreichen. Ich bin stolz darauf, sie zu kennen und werde sie bei der NASA sehr vermissen.“

Eileen Collins hat an vier Weltraummissionen teilgenommen und ihre Karriere ist übersät mit Premieren. Sie war die erste Frau, die als Pilotin ausgewählt wurde, die erste weibliche Pilotin einer Raumfähre und die erste Frau, die auf einem US Raumschiff das Kommando hatte.

„Eileen ist im All und auf der Erde eine Pionierin,“ sagte Mike Coats, Direktor des Johnson Space Center in Houston. „Ihre Dienste und ihre Hingabe für ihr Land, für die NASA und für die Erforschung des Weltalls sind eine Inspiration. Sie begegnet jeder Herausforderung mit Selbstvertrauen und einem Lächeln auf den Lippen.“

Collins begann ihre Ausbildung zur Astronautin im Jahr 1990. Im Februar 1995 nahm sie als Pilotin an der Mission STS-63 teil, dem ersten Shuttleflug, der an der russischen Raumstation Mir andockte. In Mai 1997 flog sie wiederum als Pilotin mit der Mission STS-84 zur Mir, dem inzwischen sechsten Besuch einer amerikanischen Raumfähre auf der russischen Station. Zwei Jahre später, im Juli 1999, war sie Kommandantin der Columbia Mission STS-93, während der das Röntgenteleskop Chandra ins All gebracht wurde.

Ihren letzten Flug absolvierte sie als Kommandantin der Mission STS-114 im Juli 2005, dem ersten und bislang einzigen Shuttleflug nach dem Columbia Unglück im Februar 2003. Während der 14-tägigen Mission testeten Collins und ihre Mannschaft neue Sicherheitsvorrichtungen und versorgten die Internationale Raumstation mit Vorräten.

„Eileen ist eine begabte Führungspersönlichkeit die genau weiß, wie man ein Team durch schwere Zeiten bringt,“ sagte der Direktor für bemannte Raumfahrt, Ken Bowersox.“Wir alle werden Eileen vermissen, aber gleich welchen Weg sie zukünftig einschlagen wird, ich weiß, dass sie auch in Zukunft auf die Entdecker von heute und Morgen Einfluß ausüben wird.“
tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: Spaceflightnow zur Startseite...



Verwandte Artikel
NASA: Discovery absolvierte “sauberen” Start ...(27. Jul 2005)

Astroshop Tipp




Copyright 2004-2006 Raumfahrt24.de Portal für Raumfahrt, Astronomie & Weltraumtourismus Herausgeber: Ingo Froeschmann