Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Astronomie
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel kommentieren
Artikel empfehlen



Astro Medien




Intergalaktische Bestäubung
08. November 2005. Unter dem Einfluss der Gravitation von vier Galaxien entstehen hunderte von neuen Sternen. Die vier Galaxien, bekannt als Roberts Quartett, befinden sich etwa 160 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt im südlichen Sternbild Phönix.


Vergrößerung (Quelle: ESO).

Die vier Galaxien drängen sich auf engstem Raum innerhalb eines Durchmessers von 150 000 Lichtjahren. Zum Vergleich, unsere Milchstraße allein hat einen Durchmesser von 100 000 Lichtjahren.

Ihre Nähe zu uns macht das Quartett zu einem der bekanntesten Beispiele für eine kompakte Galaxiengruppe., deren Mitglieder sich durch ihre Gravitation gegenseitig stören. In der größten Galaxie der Gruppe, NGC 92 (links im Bild), hat der extragalaktische Einfluss etwa 200 Sternentstehungsgebiete sowie einen 100 000 Lichtjahre langen Strom aus Gas und Staub erzeugt.

Etwa 60 Geburtsstätten sind in der unregelmäßigen Galaxie NGC 87 entstanden (oben rechts im Bild), während ein Ring mit erhöhter Sternentstehungsrate die Spiralgalaxie NGC 89 (Mitte unten). Die Beobachtungen wurden mit dem FORS2 Spektrographen des Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte in Chile gemacht.
Leserkommentare zu diesem Artikel
tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: New Scientist zur Startseite...



Verwandte Artikel

Astroshop Tipp




Copyright 2004-2005 Raumfahrt24.de Portal für Raumfahrt, Astronomie & Weltraumtourismus Herausgeber: Ingo Froeschmann