Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Planet Mars
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel kommentieren
Artikel empfehlen



Astro Medien




Methan produzierende Bakterien in der Wüste gefunden
03.November 2005. Hinweise auf Methan produzierende Organismen konnten in unwirtlichen Böden auf der Erde nachgewiesen werden. Die Böden sind den Umweltbedingungen auf dem Mars nicht unähnlich, so eine Studie der Universitities of South Carolina und Arkansas.


Landschaft in der Umgebung der Mars Desert Research Station in Utah (Quelle: Mars Desert Research Station).

Die Ergebnisse lieferten auf breiter Front einen Antrieb zur Durchführung von ähnlichen „Biodetection“ Experimenten bei zukünftigen Marsmissionen.

„Methan produzierende Organismen (Methanogene) sind die, die am wahrscheinlichsten auf dem Mars gefunden werden können,“ sagte Joseph Miller, Professor für Zell- und Neurobiologie. „Und Methan wurde in der Tat im vergangenen Jahr entdeckt.“

Methan wird als biologische Signatur von einigen lebenden Organismen angesehen, deren Metabolismus organisches Material mit wenig oder gar keinem Sauerstoff in Energie umwandelt.

Terrestrische Methanogene finden sich typischerweise in Umgebungen die vor atmosphärischem Sauerstoff geschützt sind, unter anderem Torffelder, ozeanisches Methaneis und Ozeanböden. Die Entdeckung von Methanogenen in Wüstengegenden auf der Erde ist jedoch eine Neuigkeit.

Um Methan in marsähnlichen Böden nachzuweisen sammelten die Forscher Luft- und Bodenproben in der Umgebung der Mars Desert Research Station in Utah und verglichen sie mit Luftproben von Wüsten in Idaho, dem Death Valley, der Arktis und der Atacama Wüste in Chile.

Drei von fünf Luftproben aus Utah zeigten Anzeichen von Methan. In den Proben aus Idaho wurde kein Methan gefunden. Ähnlich die Bodenproben aus Utah, bei denen fünf von 40 nach der Zugabe eines Nährmittels Methan produzierten. Das deutet darauf hin, dass Methan von biologischen Organismen produziert wird, wahrscheinlich einem Bakterium. Keine andere Bodenprobe zeigte Anzeichen von Methanogenen.

„Die Entdeckung von Methanogenen in der Wüste von Utah ist kein Beweis für die Existenz von ähnlichen Organismen auf dem Mars,“ sagte Miller, der zuvor die Daten der Viking Landemissionen von 1970 untersucht hatte und fand, dass der Boden dort Merkmale hat, wie sie auch auf der Erde gefunden werden können und die auf biologische Aktivität hinweisen könnten.

Trotz allem liefern laut Miller die kürzlich durchgeführten Experimente keine abschließenden Beweise, sind aber ein weiterer Indizienbeweis für die Existenz von Methanogenen auf dem Mars. „In jedem Fall sind weiterführende Untersuchungen bei zukünftigen Landemissionen angezeigt,“ sagte er.

In ihrer Zusammenfassung schrieben die Wissenschaftler: „die Entdeckung von Methan, anscheinend biologischen Ursprungs, in irdischen Wüstengebieten ist eine viel versprechende Entwicklung die zur Entdeckung von Organismen in den teilweise ähnlichen Marsböden führen könnte.“

Leserkommentare zu diesem Artikel
tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: University of South Carolina zur Startseite...



Verwandte Artikel

Astroshop Tipp




Copyright 2004-2005 Raumfahrt24.de Portal für Raumfahrt, Astronomie & Weltraumtourismus Herausgeber: Ingo Froeschmann