Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Raumfahrt
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel kommentieren
Artikel empfehlen



Astro Medien




China braucht eine stärkere Rakete
18.Oktober 2005. Kaum ist die erfolgreiche Mission Shenzhou VI zurück auf der Erde, bereitet China den Boden für einen dauerhaft bemannten Außenposten im All. Um dieses Ziel zu erreichen, benötigt China in den Augen ausländischer Analysten eine Rakete, die über das dreifache der derzeitigen Schubkraft verfügt.


Die chinesischen Astronauten Fei Junlong und Nie Haisheng werden nach der Rückkehr zur Erde wärmstens empfangen (Quelle: AFP).

Die Astronauten Fei Junlong und Nie Haisheng wurden nach 115 Stunden und 3,25 Millionen Kilometern im All wie Helden empfangen. Nur Stunden später gab der Direktor des chinesischen Büros für bemannte Raumfahrt, Tiang Xianming,bekannt, dass die nächste Mission einen Weltraumspaziergang beinhalten würde und zwischen 2009 und 2012 eine Verbindung zwischen zwei Raumschiffen im All angestrebt würde.

Alle Flüge werden als Vorbereitung für den Bau einer Raumstation gesehen. Der Amerikaner James Oberg, ein Berater der Luft- und Raumfahrtindustrie, ist der Meinung, dass China zuerst das Design seiner existierenden Raketen weiter entwickeln müsse um eine größere Nutzlast transportieren zu können.

Eine so genannte Langer Marsch 5 würde die dreifache Schubkraft der heutigen Langer Marsch 2F auf die Startrampe bringen.

„Das wäre der Schlüssel zu ihrer Raumstation, die Eintrittskarte zu gewinnbringenden kommerziellen Starts von Kommunikationssatelliten und würde, falls gewünscht, das Erreichen entfernterer Ziele ermöglichen,“ sagte Oberg. China könnte sich entscheiden nur um den Mond zu fliegen, denn eine Landung wäre „wesentlich teurer, jedoch politisch nur von geringem Mehrwert,“ fügte Oberg hinzu.

„Die neue Rakete braucht mindestens fünf Jahre Entwicklungszeit,“ so Oberg. Wahrscheinlich ist China gezwungen, einen neuen Startkomplex zu bauen, da die Bahnlinie zum existierenden Jiuquan Startzentrum in Nordchina für eine größere Rakete nicht ausreicht.
br> Eine mögliche Alternative könnte auf der Insel Hainan entstehen, der tropischen Provinz südlich des Festlandes. Dorthin könnten die Raketen mit Schiffen transportiert werden.

Leserkommentare zu diesem Artikel
tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: New Scientist zur Startseite...



Verwandte Artikel
Zeitschiene der chinesischen Raumfahrtgeschichte ...(12. Okt 2005)

Astroshop Tipp




Copyright 2004-2005 Raumfahrt24.de Portal für Raumfahrt, Astronomie & Weltraumtourismus Herausgeber: Ingo Froeschmann