Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Raumfahrt
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel kommentieren
Artikel empfehlen



Astro Medien




Chinesen sicher gelandet
17.Oktober 2005. Chinas zweiter bemannter Raumflug endete am Montag mit der Landung von Shenzhou VI erfolgreich. Die geglückte Landung wurde gefeiert und gleichzeitig wurden Pläne für eine neue ehrgeizige Mission im Jahr 2007 bekanntgegeben, bei der auch ein Weltraumspaziergang durchgeführt werden soll.


Die chinesischen Astronauten Fei Junlong und Nie Haisheng werden nach der Rückkehr zur Erde wärmstens empfangen (Quelle: AFP).

Die Kapsel mit den Astronauten Fei Junlong und Nie Haisheng landete nach fünf Tagen an einem Fallschirm hängend in der nordchinesischen Region der inneren Mongolei.

Als sie aus der Kapsel stiegen brauchten sie einige Sekunden um sich auf die Schwerkraft der Erde einzustellen, dann wurden ihnen Blumen überreicht und sie winkten den versammelten Rettungsmannschaften zu. „Unsere Reise ist sehr glatt verlaufen,“ sagte ein lächelnder Fei in die Kamera des Staatsfernsehens. „Die Lebens- und Arbeitsbedingungen an Bord waren sehr gut und unser Gesundheitszustand ist einwandfrei.“

Die erfolgreiche Mission wurde in den vergangenen 115 Stunden von Millionen von Menschen in China verfolgt. Sie bedeutet einen weiteren Schritt auf Chinas Weg zu einer Weltraummacht.

Raumstation Kurz nach der Landung gab Tang Xianming, Direktor des chinesischen Ingenieurbüros für bemannte Raumfahrt, eine weitere Mission, die auch einen Weltraumspaziergang beinhalten soll, bekannt.

Etwa zwischen 2009 und 2012 sollen dann zwei Raumschiffe in der Umlaufbahn verbunden werden, um den Aufbau einer permanenten Basis im Orbit vorzubereiten.

Mit Wu Bangguo verfolgte einer der wichtigsten Politiker Chinas die Rückkehr von Shenzhou VI in der Kommando- und Kontrollzentrale der Luft- und Raumfahrt in Peking. Er bezeichnete die Mission als Meilenstein. „Es ist von großer Bedeutung für das Ansehen Chinas in der Welt und stärkt die wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und Verteidigungskapazitäten unseres Landes.“

Fei und Nie wurden mit einer Sondermaschine zu einem Militärflughafen in der Nähe von Peking gebracht und dort von Verteidigungsminister Cao Gangchuan begrüßt. „Ich fühle, dass viele Menschen an uns denken. Wir sind dankbar für all die Sorge und Zuneigung die unser Mutterland und sein Volk uns entgegenbringen.

Eine Bilderbuchmission
Shenzhou VI umkreiste die Erde mit einer Geschwindigkeit von 7,9 Kilometern pro Sekunde und legte in fünf Tagen insgesamt 3,25 Millionen Kilometer zurück.

„So weit wir wissen, war es eine perfekte Mission,“ sagte Joan Johnson-Freese, eine Expertin für das chinesische Weltraumprogramm des US Naval War College.

Der Flug war der zweite bemannte chinesische Raumflug. Die erste Mission war Shenzhou V im Oktober 2003, durch China erst die dritte Nation wurde, die einen Menschen ins All gebracht hat.

„Die Einblicke die wir hatten zeigten ein mit Geräten angefüllte Frontseite des Raumschiffs,“ sagte der amerikanische Kommentator James Oberg. „Sie waren eindeutig sehr beschäftigt.“

Leserkommentare zu diesem Artikel
tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: New Scientist zur Startseite...



Verwandte Artikel
Zeitschiene der chinesischen Raumfahrtgeschichte ...(12. Okt 2005)

Astroshop Tipp




Copyright 2004-2005 Raumfahrt24.de Portal für Raumfahrt, Astronomie & Weltraumtourismus Herausgeber: Ingo Froeschmann