Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Raumfahrt
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel kommentieren
Artikel empfehlen



Astro Medien




Portrait: Eric Anderson, Space Adventures
25. August 2005. Der Unternehmer Eric Anderson hat es mit seinem Unternehmen Space Adventures bereits zwei Mal geschafft, zahlende Kunden zur Internationalen Raumststation ISS zu bringen. Der dritte zahlende Kunde, Gregory Olsen, fiebert auch schon seinem fuer den 1. Oktober dieses Jahres geplanten Start entgegen. Wie geht es weiter??


(Quelle: Space Adventures).

Eric Anderson ist gleichzeitig Ingenieur und Unternehmer, und als letzterer führend in der Weltraumtourismusindustrie. Bevor er Space Adventures 1998 gründete, arbeitete er als Forscher für die NASA, war leitender Ingenieur einer Software Firma der Luft- und Raumfahrt und hatte eine Reihe von Unternehmen gegründet. Nach Informationen auf den Internetseiten von Space Adventures hat er Raumflüge im Wert von über 50 Millionen Dollar verkauft, was sich auf die beiden bereits durchgefuehrten und den nun anstehenden Raumflug beziehen duerfte

Die folgenden Auszuege stammen aus einem Interview, welches das US-Nachrichtenmagazin Newsweek kurz nach der Rückkehr der Raumfähre Discovery zur Erde mit Eric Anderson führte.

Würden Sie sagen, dass Space Adventures eine Mission hat?
Weltraumtourismus ist ein Katalysator. Weltraumtourismus wird sich in naher Zukunft zu einem wichtigen Markt entwickeln, den wir heute schon bedienen können, sei es mit Suborbitalflügen für 100 000 Dollar oder Flügen um den Mond für 100 Millionen Dollar. Unsere Gewinne könnnen wir investieren, um immer bessere Transportsysteme zu bauen, und diese Transportsysteme werden es uns in 50 oder 100 Jahren erlauben, den Weltraum zu öffnen und uns dort zu entwickeln.

Die Öffnung des Weltraums ist entscheidend für die Menschheit. Es gibt zu viele Nutzungsmöglichkeiten um sie alle aufzuzählen, aber Energie ist ein Beispiel. Es gibt genügend erneuerbare, saubere Sonnenenergie um unseren Energiebedarf zu decken, aber es ist zu teuer, solargetriebene Satelliten in eine Umlaufbahn zu bringen. Die einzige Möglichkeit die wir haben ist der Bau von sichereren und billigeren Raketen, und der einzige Grund diese zu bauen sind die Menschen, die selbst mit ihnen fliegen wollen.

Inwiefern ist das wichtig für die Menschheit?
Alles was hier auf der Erde von Wert ist, worüber wir Kriege führen, gibt es in unendlichen Mengen dort draußen. In einem Asteroiden von einem Kilometer Größe gibt es Edelmetalle, die auf der Erde eine Billion Wert sind. Und wir müssten nicht unsere Berge und unsere Nationalparks aufreißen, um an sie heran zu kommen. Vielleicht liegt das noch Hunderte von Jahren in der Zukunft, aber wenn wir heute nicht anfangen diesen Weg zu gehen, werden wir nie ankommen.

Ist das einfach nur eine extreme Art, Ferien zu machen?
„Ferien“ oder auch „Urlaub“ ist nicht das richtige Wort. Es ist eher eine Art Expedition. Es ist etwas philantopisches, es inspiriert andere, mit der Erforschung der Welt weiterzumachen. Es inspiriert Studenten, wissenschaftliche Faecher und Mathematik zu studieren, und es inspiriert Unternehmen, neue Technologie zu entwickeln. Diese Mission sind viel mehr als nur eine überdimensionierte Spritztour!

Space Adventures ist das erfolgreichste Unternehmen auf dem Weltraumtourismusmarkt. Konkurrenten gibt es jedoch auch, unter anderem Incredible Adventures und kleinere nationale Anbieter wie dem German Space Shop.

Leserkommentare zu diesem Artikel
tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: Raumfahrt24 zur Startseite...



Verwandte Artikel
Rutan: Weltraumtourismus wird ein blühendes Geschäft...(22. Apr 2005)
Richard Branson gründet Virgin Galactic...(29. Sep 2004)

Astroshop Tipp




Copyright 2004-2005 Raumfahrt24.de Portal für Raumfahrt, Astronomie & Weltraumtourismus Herausgeber: Ingo Froeschmann