Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Planet Mars
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel kommentieren
Artikel empfehlen



Astro Medien




Mars Reconnaissance Orbiter gestartet
12. August 2005. Ein siebenmonatiger Flug begann heute Morgen für den Mars Reconnaissance Orbiter der NASA. Seine Aufgabe ist eine noch detailliertere Untersuchung des Roten Planeten und die Suche nach geeigneten Landeplätzen für zukünftige Rover.


Start einer Atlas V mit dem Mars Reconnaissance Orbiter an Bord Vergrößerung (Quelle: NASA).

Eine 19 Stockwerke hohe Atlas V Rakete mit dem zwei Tonnen schweren Raumschiff an der Spitze schoss um 13:43 Uhr vom Startkomplex 41 in Cape Canaveral in den Himmel. Die mächtige Erststufe verbrauchte 200 Tonnen Treibstoff in den ersten vier Minuten, fiel dann ab und und überließ es der Raketenoberstufe, das Raumschiff an den Startpunkt für die Reise zum Mars zu bringen. Es war das erste Mal, dass eine Atlas V für den Beginn einer interplanetaren Mission verwendet wurde.

„Wir haben ein intaktes Raumschiff auf dem Weg zum Mars und eine Menge glückliche Mitarbeiter,“ sagte James Graf, Projektmanager für den Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) am Jet Propulsion Laboratory.

61 Minuten nach dem Start und vier Minuten nach der Trennung von der Oberstufe konnte Funkkontakt mit MRO hergestellt werden. Der erste Kontakt erfolgte durch eine Antenne der japanischen Raumfahrtbehörde JAXA am Uchinora Space Center im Süden Japans.

Informationen zu Status und Zustand der Sonde wurden in Uchinora und in Goldstone, wo die NASA eine ihrer Deep Space Network Antennen betreibt, empfangen. Etwa 14 Minuten nach der Trennung waren die Sonnensegel vollständig entfaltet und MRO konnte damit beginnen, seine Batterien aufzuladen und wie ein voll funktionsfähiges Raumschiff zu fliegen.

Der Orbiter hat sechs Instrumente an Bord, um die Oberfläche, die Atmosphäre und die oberen Schichten des Mars detaillierter als bisher aus einer niedrigen Umlaufbahn zu beobachten.

Die Wissenschaftler werden mit den Instrumenten die Geschichte und vor allem die Verteilung des Wassers auf dem Mars erforschen. Diese Informationen werden das Verständnis des Klimawandels auf dem Mars verbessern und außerdem klären helfen, ob es jemals Leben auf dem Mars gegeben hat. Der Orbiter wird zudem zukünftige Landeplätze für zukünftige Missionen suchen. Mit seiner hohen Sendekapazität kann MRO Daten zwischen der Marsoberfläche und der Erde weiterleiten.

Mars ist zur Zeit 115 Millionen Kilometer von der Erde entfernt, MRO wird jedoch auf seiner bogenförmigen Flugroute mehr als das vierfache dieser Distanz zurücklegen um am 10. März 2006 auf den Roten Planeten zu treffen. Unterwegs wird MRO getestet, Feineinstellungen müssen vorgenommen und der Kurs angepasst werden.

Am Tag der Ankunft wird das Raumschiff seinen Antrieb zünden um stark genug abzubremsen, damit die Schwerkraft des Mars die Sonde auf eine lang gezogene Umlaufbahn lenkt. Anschließend wird MRO durch „Aeorbraking“ seinen Orbit allmählich verkleinern. „Aerobraking“ ist eine Technik, bei der die obere Atmosphäre eines Planeten dazu verwendet wird, ein Raumschiff langsam und vorsichtig abzubremsen. Der Beginn der hauptsächlich wissenschaftlich genutzten Phase ist für November 2006 geplant.

Der Start war ursprünglich für den 10. August geplant, wurde aber am ersten Tag durch ein Problem mit einem Kreiselstabilisator an einer anderen Atlas V Rakete und am folgenden Tag durch ein Softwareproblem verzögert.    

Leserkommentare zu diesem Artikel
tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: NASA zur Startseite...



Verwandte Artikel
Lunare Partnerschaft ESA - Indien...(12. Aug 2005)
ESA und Indien arbeiten zusammen...(21. Mar 2005)

Astroshop Tipp




Copyright 2004-2005 Raumfahrt24.de Portal für Raumfahrt, Astronomie & Weltraumtourismus Herausgeber: Ingo Froeschmann