Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Planet Mars
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel kommentieren
Artikel empfehlen



Astro Medien




Ein “Grashüpfer” für den Mars
10. August 2005. Ein neuartiger Ansatz für eine fliegende Fortbewegung auf dem Mars wurde erstmals getestet. Das Fluggerät heißt Grasshopper und nutzt die kohlenstoffreiche Atmosphäre des Mars für die Treibstoffgewinnung.


Der Grashüpfer bei einem Testflug (Quelle: Pioneer Astronautics).

Mit einer Pumpe ausgestattet, saugt der Grasshopper das Gas aus der Atmosphäre und lagert es in flüssiger Form. Um das Gefährt anzutreiben, wird das flüssige Gas durch eine mit vorgeheizten Kügelchen versehene Kammer geleitet, wodurch es verdampft und als Antrieb genutzt werden kann.

Entwickelt wurde das gerät von Pioneer Astronautics in Colorado.

„Das Fluggerät kann entweder eine Art ballistische Rakete sein...oder ein Flugzeug mit Tragflächen, das senkrecht starten und landen kann wie ein Harrier Düsenflugzeug und dann horizontal weiter fliegen,“ sagte Robert Zubrin, Leiter des Unternehmens. „Auf dem Mars könnte ein ballistischer Grasshopper mit jedem „Sprung“ mehrere Kilometer zurücklegen. Ein Tragflächenflugzeug könnte sogar noch etwas größere Distanzen zurücklegen,“ sagte Zubrin, der auch Vorsitzender der Mars Society ist, einer öffentlichen Gruppe von Interessenvertretern der Raumfahrt.

Nach jeder Landung könnte ein kleiner Rover entladen werden und die nähere Umgebung erkunden. Währenddessen würde der Grasshopper aus der Atmosphäre neuen Treibstoff aufnehmen, was etwa einen Monat in Anspruch nehmen würde. Anschließend wird der Rover zurück beordert, der Heizkammer hochgefahren und der Grasshopper startet zum nächsten Erkundungsflug.

"Das Ergebnis ist ein System, das wiederholt auf dem Mars fliegen kann und dadurch Untersuchungen aus der Luft und an verschiedenen Stellen am Boden durchführen kann," fügte Zubrin hinzu. Außerdem werde ein solches Fluggerät im Gegensatz zu herkömmlichen Rovern nicht durch das Terrain aufgehalten und auch würden die Landeplätze nicht durch herkömmliche Raketenabgase verseucht.    

Leserkommentare zu diesem Artikel
tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: Pioneer Astronautics zur Startseite...



Verwandte Artikel
Forschungsballon für den Mars wurde bei Parabelflügen erfolgreich getestet...(22. Jul 2005)

Astroshop Tipp




Copyright 2004-2005 Raumfahrt24.de Portal für Raumfahrt, Astronomie & Weltraumtourismus Herausgeber: Ingo Froeschmann