Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Astronomie
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel kommentieren
Artikel empfehlen






Geschichte einer Supernova
01. August 2005. Eine Reihe glücklicher Umstände ermöglichte es zwei Astronomen der >I>University of California, den Stern ausfindig zu machen, der vor einem Monat in der majestätischen Whirlpool Galaxie zur Supernova wurde.


Whirlpool Galaxie Vergrößerung (38k) (Quelle: Hubble).

Zwar können Astronomen vorhersagen, welche Sterne ihr Leben mit einer gewaltigen Explosion in Form einer Supernova beenden, doch überraschenderweise konnten bisher erst fünf Supernovae auf bekannte Sterne zurückgeführt werden, berichtet Astronomieprofessor Alex Filippenko von der University of California (UC). Die meisten Supernovae seien zu weit entfernt oder ihre Verursacher seien zu leuchtschwach oder aber sie stünden in einem dicht gepacktem Sternenfeld, so dass Astronomen aus historischen Himmelsaufnahmen nicht den exakten Stern, der für die Supernova verantwortlich ist, ableiten können.

Das Space Telecope Science Institute veröffentlichte am Donnerstag Bilder der wunderschönen Whirlpool Galaxie, auf denen die Position des ursprünglichen Sterns und die helle Supernova nur 12 Tage nach ihrer Explosion zu erkennen sind.

Die mit SN 2005cs bezeichnete Supernova gehört zu einem als „Typ-II Plateau“ bezeichneten Typ von Supernovae. Diese Supernovae sind das Ergebnis des Kollapses und der nachfolgenden Explosion eines massiven Sterns, dessen Licht eine gewissen Zeit eine konstante Helligkeit aufweist (deshalb „Plateau“).

Der Fund deckt sich mit der Theorie, dass Vorläufer von Supernovae rote Superriesen sind, also Sterne mit 8-15 Sonnenmassen. Der Vorläufer von SN 2005sc befand sich am unteren Ende dieses Bereichs. Sterne mit Massen geringer als acht Sonnenmassen entwickeln sich nicht zur Supernova, sondern werfen ihre äußeren Hüllen ab, die faszinierende planetarische Nebel erzeugen, bevor sie zu Weißen Zwergen schrumpfen.

Ein deutscher Amateurastronom, Wolfgang Kloehr aus Schweinfurt, bemerkte den ungewöhnlich hellen Stern zuerst und bat das Central Bureau for Astronomical Telegrams am 29. Juni, die Entdeckung bekannt zu machen. Filippenko, spezialisiert auf Supernovae und Schwarze Löcher, empfing die Nachricht am späten Nachmittag und beeilte sich, einen früheren Studenten zu bitten, ein Spektrum des Sterns mit einem Teleskop in Arizona zu erstellen. Das Spektrum bestätigte, dass es sich um eine Typ-II Supernova handelte.

Zufällig befand sich Filippenko am Ende eines einjährigen Beobachtungsprogrammes mit dem Hubble Space Telescope, und so arbeitete er während eines Nachtfluges und am folgenden Morgen um eine Anfrage zur Beobachtung der Supernova mit Hubble einzureichen, bevor sein Zeitfenster für dessen Nutzung am Nachmittag endete. Da Hubble Sterne in nahe gelegenen Galaxien wie der Whirlpool Galaxie auflösen kann, war es seine einzige Chance, die Identität des explodierenden Sterns zu erfahren. Das neue Bild wurde für den Vergleich mit Archivaufnahmen um die Position der Supernova genau bestimmen zu können.

Er schaffte es gerade vor Torschluss und konnte die Bedienungsmannschaft davon überzeugen, die abnehmende Supernova am 11. Juli zwischen häufigen Beobachtungen von Temple 1, der kurz zuvor von Deep Impact besucht worden war, zu beobachten.

Durch das neue Hubble Bild und eine weitere Aufnahme der Whirlpool Galaxie vom Beginn des Jahres konnten Weidong Li, ebenfalls University of California, und Filippenko die genaue Position bestimmen und den Vorgängerstern identifizieren, einen roten Superriesen mit 7-10 Sonnenmassen.

„Das ist ein großartiges Beispiel für Spannung, die die Wissenschaft bietet, wenn etwas passiert und man sofort darauf anspringt,“ sagte Filippenko, der bekannt ist für seinen Enthusiasmus als Professor. „Es gibt Nächte in denen man einfach nicht schläft.“  

Leserkommentare zu diesem Artikel
tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: University of California zur Startseite...



Verwandte Artikel
Explosionen in majestätischen Spiralgalaxien...(01. Dez 2004)

Tipp: Bar Globus




Copyright 2004-2005 Raumfahrt24.de Portal für Raumfahrt, Astronomie & Weltraumtourismus Herausgeber: Ingo Froeschmann