Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Raumfahrt
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel kommentieren
Artikel empfehlen






Discovery: Heute zweiter Startversuch
26. Juli 2005. Die Raumfähre Discovery ist bereit für einen erneuten Startversuch. Die Sensoren, die den ersten Start vor knapp zwei Wochen verhindert hatten, arbeiten bisher fehlerfrei. Die geplante Startzeit ist 16:39 Uhr.




17:01 Uhr: Discovery ist im Orbit. Herzlichen Glückwunsch. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Bis zum nächsten Weltraum-Erignis!

16:50 Uhr: Der Außentank ist abgetrennt, der Start ist wie geplant verlaufen.

16:43 Uhr: In etwa fünf Minuten werden die drei Hauptantriebe der Raumfähre abgeschaltet.

16:39 Uhr: Discovery ist mit 3000 Stundenkilometern auf dem Weg zur Internationalen Raumstation.

16:39 Uhr: Liftoff!!!

16:38 Uhr: Eins nach dem anderen werden alle Systeme scharf geschaltet.

16:36 Uhr: Die letzten drei Minuten. Die Antriebe der Raumfähre laufen an, Dampf ist sichtbar.

16:35 Uhr: NASA TV berichtet live vom Start. NASA TV

16:35 Uhr: Viele Zuschauer haben sich bei herrlichem Wetter eingefunden, um den Start mitzuerleben.

16:33 Uhr: Das drehbare Service-Gerüst wird von der Raumfähre weggedreht. Bei einem Zwischenfall kann sie innerhalb von 28 Sekunden wieder an die Fähre heranggeführt werden.

16:30 Uhr: T Minus 9 Minuten und Countdown läuft wieder

16:28 Uhr: Auch die Besatzung ist bereit. Eileen Collins sagt "Go"

16:27 Uhr: Alle Teams geben ihr "Go" für den Start.

16:26 Uhr: NASA TV zeigt ein wunderschönes Bild der Discovery auf der Startrampe. Im Hintergrund und über der Raumfähre ein bewölkter Himmel mit reichlich blau zwischen den Wolken.

16:25 Uhr: Nun müssen sämtliche Teams grünes Licht für die Fortsetzung des Countdowns geben.

16:22 Uhr: Die NASA Mitarbeiter die der Besatzung in ihre Sitzpositionen geholfen haben, haben sich nun von der Startrampe entfernt und befinden sich in sicherer Entfernung. Weitere 8 Minuten wird die Unterbrechung andauern, bevor der Countdown erneut anläuft.

16:20 Uhr: Der Letzte Test der Treibstoffsensoren ist abgeschlossen und die Ergebnisse sind positiv, der Countdown kann weiterlaufen.

16:10 Uhr: Der Countdown steht übrigens bei T Minus 9 Minuten. Discovery befindet sich in einer geplanten 45-minütigen Countdownunterbrechung. Es sind zur Zeit keine wichtigen technischen Probleme bekannt.

16:05 Uhr: Alle optischen Überwachungsstationen signalisieren ihre Bereitschaft für den Start von Discovery. Zusätzlich sind zwei WB-57 Flugzeuge, ausgelegt für große Flughöhen, in der Luft, um den Start und den Aufstieg der Raumfähre zu beobachten und Bilder zu liefern, die so nie zuvor gemacht wurden.

15:39 Uhr: Eine Stunde bis zum Start.

15:30 Uhr: NASA TV zeigt Bilder der Raumfähre im Morgengrauen. Für diesen besonderen Start nach der Wiederaufnahme der Shuttle Flüge ist Tageslicht zwingend notwendig, damit die Raumfähre von allen Seiten und auch aus der Luft mit Kameras aufgenommen werden kann. Nach dem STart werden diese Aufnahmen analysiert, um eventuelle Schäden zu erkennen.

15:25 Uhr: Das Reserve Computersystem für eine eventuelle Notlandung kurz nach dem Start ist konfiguriert worden.

15:20 Uhr: Die Wetteraussichten haben sich weiter verbessert. Die Wahrscheinlichkeit für akzeptables Startwetter liegt nun bei 90 Prozent.

15:05 Uhr: Die Luke zum Cockpit, in dem sich die Besatzung befindet, ist geschlossen und veriegelt worden.

14:39 Uhr: Noch zwei Stunden bis zum Start. NASA TV zeigt Bilder aus dem Cockpit, wo die Astronauten in ihren roten Anzügen auf den Start harren und zahlreiche Kommunikationstests durchführen.

14:12 Uhr: Hier ein paar Fakten zum Discovery Start, zusammengestellt von der Financial Times

14:08 Uhr: Die Besatzung ist vollzählig an Bord der Raumfähre.

14:05 Uhr: Die Countdownaktivitäten laufen weiterhin ohne Probleme ab. Genau wie es im Buch steht, so der NASA TV Sprecher.

14:00 Uhr: Sämtliche Biographien der Besatzung finden Sie hier. Biographien

13:30 Uhr: Eileen Collins hat als erste das Shuttle betreten. Es ist bereits ihre vierte Weltraummission. SIe ist die erste weibliche Shuttle Pilotin und Kommandantin. Eine Biografie auf Englisch können sie auf den Seiten der NASA lesen: Eileen Collins

13:27 Uhr: Die Wettervorhersage ist positiv. Vor der Küste haben sich Wolken gebildet, es wird jedoch erwartet, dass diese auch dort bleiben.

13:15 Uhr: Auf NASA TV sieht man Kommandantin Eileen Collins bei den letzten Vorbereitungen zum Betreten der Discovery.

13:13 Uhr: Ergebnis des Sensorentests: alles in Ordnung.

13:10 Uhr: Nun beginnt eine weitere Reihe von Tests an den Treibstoffsensoren. Die siebenköpfige Besatzung ist inzwischen ebenfalls mit dem so genannten AstroVan zur Raumfähre gebracht worden.

11:55 Uhr: Das Final Inspection Team berichtet, dass keine Fremdkörper auf der Plattform gefunden wurden.

11:30 Uhr: Der Countdownhalt wird noch weitere 105 Minuten andauern. Das ist ein planmäßiger Halt des Countdowns.

10:40 Uhr: Der Countdown ist zur Zeit bei T Minus 3 Stunden in einer geplanten Unterbrechung.

10:30 Uhr: Die Inspektionsteams sind nun auf der Plattform und werden in den nächsten ca. 2 Stunden insbesondere nach Eis- und Frostbildung Ausschau halten. Nach der Columbia Katastrophe wurden neue Prozeduren eingeführt, um zu verhindern, dass beim Start umhergeschleuderte Eisbrocken die Hitzekacheln beschädigen.

10:25 Uhr: NASA TV berichtet live von den Startvorbereitungen. NASA TV

10:20 Uhr: Die Befüllung der Außentanks mit flüssigen Sauerstoff und Wasserstoff ist bereits abgeschlossen. Die Treibstoffsensoren haben bisher keine Fehlfunktionen angezeigt. Nach letzten Informationen würde die Raumfähre diesmal auch starten, wenn nur drei der vier Sensoren fehlerfrei arbeiten.    

Leserkommentare zu diesem Artikel
tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: NASA TV, Space.com zur Startseite...



Verwandte Artikel
NASA gibt grünes Licht für Shuttle Start...(01. Jul 2005)

Tipp: Bar Globus




Copyright 2004-2005 Raumfahrt24.de Portal für Raumfahrt, Astronomie & Weltraumtourismus Herausgeber: Ingo Froeschmann