Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Asteroiden & Kometen
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel kommentieren
Artikel empfehlen






Deep Impact: Aktueller Missionsstatus
04. Juli 2005. Der "Impaktor" genannte Teil der Doppelsonde Deep Impact ist um 7:52 Uhr MESZ auf der Oberfläche des Kometen 9P/Tempel 1 aufgetroffen. Bis kurz vor ihrer Zerstörung lieferte die Kamera des Impaktors beeindruckende Bilder.
Hier finden Sie seit 7:30 Uhr die neuesten Meldungen zum Missionsverlauf aus dem ESA Kontrollzentrum in Darmstadt und im späteren Verlauf aus den Räumen der Europäischen Südsternwarte in München.




5.Juli 07:40 Uhr: Die Kommentarfunktion für die Deep Impact Berichterstattung ist jetzt wieder aktiv. Sie war wegen möglichen Problemen aufgrund häufiger Seitenupdates kurzfristig abgeschaltet worden. Raumfahrt24 bedankt sich bei seinen Leserinnen und Lesern und würde sich über Kommentare und Anregungen freuen. Danke und Auf Wiedersehen!

5.Juli 06:00 Uhr: Hier ist der "Rückblick" von Deep Impact, nachdem die Sonde die Koma des Kometen durchflogen und aus seinem Sicherheitsmodus, während dem keine Aufnahmene gemacht werden konnten, erwacht war. Bild 9

21:20 Uhr: Das war die Berichterstattung für heute. Sollte ich noch weitere Bilder der Pressekonferenz finden, stelle ich sie selbstverständlich zur Verfügung.

21:00 Uhr: Update von der NASA Pressekonferenz: Wissenschaftler schätzen, dass die Bildbearbeitung etwa eine Woche dauern wird, bevor die Größe des Kraters bestimmt werden kann, den Deep Impact verursacht hat. Der Krater ist wahrscheinlich recht groß, sicherlich größer als ein Mehrfamilienhaus.

20:55 Uhr: Informationen und Daten der ESO Observatorien werden erst im Laufe der Nacht zur Verfügung stehen. Etwa eine Stunde nach Einbruch der Dunkelheit in Chile können die ersten Bilder kommen. In Garching ist es dann nach Mitternacht.

20:45 Uhr: Marco besuchte heute eine Pressekonferenz in Chile und auch dort war das Medieninteresse an Deep Impact groß, auch die chilenischen Fernsehsender berichten fast täglich über ESO in Chile.

20:35 Uhr: Die NASA Pressekonferenz läuft weiter, während die ESO Zentrale per Videokonferenz zu Astronom Olivier Marco nach Chile schaltet. Es ist dort 14:30 Uhr. Die Instrumente sind bereit und die Vorbereitungen für die Beobachtungen der kommenden Nacht sind abgeschlossen und das Wetter ist vielversprechend.

20:25 Uhr: Als nächstes wird eine Sequenz des Einschlages gezeigt, auf der ein Schatten auf dem Kometen zu sehen ist, der wahrscheinlich von Auswurfmaterial verursacht wird. Die Klärung der genauen Ursache wird wesentlich mehr als einen Tag in Anspruch nehmen.

20:15 Uhr: Ein tolles Bild von Deep Impact wurde gezeigt. Das Bild entstand, nachdem die Sonde den Kometen passiert und sich gedreht hatte. Eine Animation der Annäherung des Impaktorsan Tempel 1 ist ebenfalls beeindruckend.

20:10 Uhr: Über NASA TV ist zu erfahren, dass die Deep Impact Flyby Sonde weiterhin in einer guten Verfassung ist so in der Lage ist, sämtliche gesammelten Daten in den nächsten 30 Tagen in Richtung Erde zu senden.

20:00 Uhr: Claus Madsen eröffnet die Pressekonferenz im Hörsaal des ESO Gebäudes. Die Pressekonferenz wird bis etwa 21:15 dauern. Wichtigste Info: Das Wetter war in der vergangenen Nacht etwas unbeständig, klarte aber schliesslich auf. Auf der Südhalbkugel herrscht Winter, schlechteres Wetter ist also nicht ungewöhnlich.

19:45 Uhr: Die NASA hat eine weitere Aufnahmenreihe des Weltraumteleskops Hubble veröffentlicht. Das linke Bild wurde 10 Minuten vor dem Einschlag aufgenommen. Das mittlere Bild wurde etwa 15 Minuten nach dem Einschlag aufgenommen. Die Staubwolke hat sich auf etwa 200 Kilometer Durchmesser vergrößert. Das rechte Bild wurde 62 Minuten nach dem Einschlag aufgenommen. In diesem Bild haben sich der Staub und die Trümmer des Einschlags fächerartig ausgebreitet. Die Trümmer bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 1800 Stundenkilometern. Bild 8

19:30 Uhr: Die Gebäude der Europäischen Südsternwarte in Garching werden nicht für Himmelsbeobachtungen verwendet. Es handelt sich um das Hauptquartier der ESO, in dem die Informationen zusammenlaufen. Es ist ein modernes aber verwinkeltes Gebäude mit vielen kleinen Büroräumen und mit braunen Teppichen ausgelegten Fluren. Es könnte sich auch um eine der neuen, in den Sechziger Jahren gebauten englischen Universitäten handeln. Die Brücke zur Astronomie schlagen Bildschirme mit herrlichen Astrofotografien und Vitrinen mit Meteoritenfundstücken.

19:15 Uhr: Im Bild 7 ist zu sehen, wie etwa 1,5 Stunden nach dem Aufprall die Helligkeit der Hydroxylgruppe (Alkohole und Phenole) etwa verfünffacht ist. Etwa 4,5 Stunden nach dem Einschlag geht die Emission im ultravioletten Bereich zurück, der Höhepunkt ist also überschritten.

19:05 Uhr: Das ESA Teleskop XMM-Newton konnte eine Serie von Aufnahmen des Kometen machen und das Vorhandensein von Wasser belegen, was jedoch nicht überrascht. Die obere Reihe der Bilder wurde mit blauem, die untere Reihe mit ultraviolettem Filter aufgenommen.Bild 7

18:55 Uhr: Raumfahrt24.de berichtet in den nächsten Stunden aus den Räumen der Europäischen Südsternwarte in Garching. Um 19:45 geht es hier los, ab 20:00 wird die NASA Pressekonferenz durch NASA TV übertragen. Anschließend stehen zwei Videokonferenzen nach Chile zu den Teleskopen der ESO auf dem Programm.

11:40 Uhr: Zwei Bilder des Hubble Weltraumteleskops zeigen deutlich den Helligkeitsunterschied des Kometen vor und nach dem Aufprall des 372 Kilogramm schweren Impaktors. Bild 6

10:40 Uhr: Die Presseveranstaltung in den Räumen des ESOC ist damit beendet. Im Laufe des Tages werde ich weitere Informationen aus dem Internet zusammentragen. Ab 18:00 werde ich aus der Europäischen Südsternwarte in Garching bei München berichten, wo weitere Informationen der Mission zusammenlaufen werden.

10:34 Uhr: Die NASA hat mitgeteilt, dass die Mehrzahl der Bilder erst gegen 20 Uhr veröffentlicht werden.

10:29 Uhr: Bis jetzt sind erst 10 Prozent der Daten auf der Erde empfangen worden. Ob der Einschlagkrater deutlich aufgenommen worden ist, ist noch nicht klar. Die Helligkeit des Einschlags deutet bereits auf die Menge des ausgeschlagenen Materials hin, genaueres Informationen hierzu werden jedoch frühestens zur zweiten NASA Pressekonferenz gegen 20:00 Uhr zur Verfügung stehen.

10:25 Uhr: "Die Bilder des Impaktors sind die deutlichsten, die jemals von einem Kometenkern gemacht wurden," sagte Micheal A'Hearn." Ich freue mich auf Unmengen von Daten, die mich bis zu meiner Pensionierung begleiten werden."

10:22 Uhr: Soeben wurden Bilder des Impaktors kurz vor dem Einschlag gezeigt. Daserklärte Ziel war es, Bilder bis 30 Sekunden vor dem Einschlag zu bekommen. Tatsächlich wurde das letzte Bild nur 3 Sekunden vor dem Einschlag gemacht. Ein toller Erfolg.

10:20 Uhr: Die Mission ist extrem erfolgreich verlaufen, es mussten keine Alternativpläne aktiviert werden und der Impaktor ist wie geplant eingeschlagen. Auch die Flyby-Sonde ist wieder aktiv und sendet.

10:18 Uhr: Es wird ein Bild des Einschlages präsentiert. Die Qualität des Bildes ist noch weiter verbessert worden. Es ist wunderschön.

10:16 Uhr: Al Diaz von der NASA gratuliert dem wissenschaftlichen Team, insbesondere dem Jet Propulsion Laboratory und dem Kennedy Space Center. Der wissenschaftliche Direktor der ESA, David Southwood, ist ebenfalls anwesend.

10:12 Uhr: Die NASA Pressekonferenz hat begonnen. Anscheinend hat der Ansturm der Internetnutzer das Interesse bei der Landung der Marsrover übertroffen und die Server der NASA zeitweise überlastet.

09:51 Uhr: Die ersten Teleskope auf der Erde haben Bilder des Kometen kurz nach dem Einschlag geliefert. Aus den Bildern kann eine kurzfristige Verzehnfachung der Helligkeit des Kometen abgeleitet werden. Die Helligkeit scheint nun wieder zurückzugehen. Hier ein Bild des Faulkes Teleskops. Bild 5

09:22 Uhr: Den Zeitplan der Mission finden Sie am Ende dieser Seite.

09:05 Uhr: Gegen 10 Uhr ist im Jet Propulsion Laboratory eine Pressekonferenz geplant.

08:52 Uhr: Der Medium Resolution Kamera von Deep Impact gelang diese Aufnahme des Einschlags Bild 4

08:31 Uhr: Der Einschlag fand eigentlich bereits um 07:44 Uhr statt, aufgrund der Entfernung konnte der Einschlag erst um 7:52 Uhr beobachtet werden.

08:22 Uhr: Die Kamera des Impaktors hat diese Aufnahme des Kometen kurz vor dem Einschlag und seiner eigenen sicheren Zerstörung gemacht. Bild 3

08:18 Uhr: Deep Impact fliegt zur Zeit durch die Koma des Kometen. Deshalb werden die Kameras für etwa 30 Minuten deaktiviert. Dann wird Deep Impact zurückblicken um die Auswirkungen der Kollision zu beobachten.

08:10 Uhr: Hier ist ein erstes NASA TV Bild des Einschlages. Die Qualität der Bilder wird noch besser werden, wenn sie nachbearbeitet worden sind. Bild 2

08:04 Uhr: Es sind spektakuläre Bilder des Einschlags auf NASA TV gezeigt worden. Zu sehen ist ein so genannter "Impact Flash", ein blendender Lichtblitz der den Kometen teilweise überstrahlt.

08:00 Uhr: Hier ist Bild 1 des Anfluges.

07:55 Uhr: Die ersten Bilder der ESA Sonde Rosetta werden in etwa einer Stunde erwartet.

07:55 Uhr: NASA TV zeigt beeindruckende Direktaufnahmen vom Anflug auf den Kometen. Der Einschlag hat stattgefunden. Im Kontrollzentrum der NASA am Jet Propulsion Laboratory ist Jubel ausgebrochen.

07:52 Uhr: 20 Sekunden bis zum Einschlag.

07:50 Uhr: Die ersten Bilder werden kurz nach dem Einschlag erwartet. Es sollte jedoch nicht zu viel von den ersten Bildern erwartet werden. Eine mögliche Reaktion auf den Einschlag wird erst einige Stunden nach dem Einschlag erwartet.

07:30 Uhr: 10 Minuten bis zum Einschlag.

04:07 Uhr: Trennung des Impaktors von der Träger- und Beobachtungsonde. Die Entfernung zum Kometen Tempel 1 beträgt zur Zeit 362 100 Kilometer. 
Neben den Kameras an Bord von Impaktor und Beobachtungssonde sind weltweit mehr als 50 Teleskope auf den Kometen gerichtet.  

Ich berichte heute aus dem Kontrollzentrum der ESA in Darmstadt. Das ESOC (European Space Operations Control Centre) ist heute ein Nebenschauplatz der Ereignisse um Deep Impact, die vom Jet Propulsion Laboratory der NASA gesteuert wird, dementsprechend geringer ist der Medienandrang in Darmstadt. Es sind etwa 15 Medienvertreter zugegen. Vom ESOC aus wird jedoch die Kometensonde Rosetta gesteuert, die, wie viele andere Instrumente auch, ihre Kameras auf den Kometen Tempel 1 gerichtet hat.

Der Zeitplan für Deep Impact
ZeitEreignis
Sonntag
13:00-14:00

NASA-TV überträgt Live-Interviews vor dem Einschlag (engl.)
18:00-19:00NASA-TV überträgt letzte Pressekonferenz vor dem Einschlag (engl.)
21:00Flyby nimmt letzte Kurskorrektur vor, falls erforderlich
Montag
05:30-09:30

NASA-TV und ESA-TV übertragen Live-Kommentar aus dem JPL (engl.)
05:53Impactor aktiviert sein Navigationssystem
06:22Impactor führt erstes Korrekturmanöver durch
07:17Impactor führt zweites Korrekturmanöver durch
07:37Rosetta fotografiert mit verkürztem Zeitabstand
07:39Impactor führt drittes Korrekturmanöver durch
07:52Impactor schlägt auf Tempel 1 ein
08:05Flyby dreht sich mit dem Schild zum Kometen
08:06Flyby erreicht Punkt der größten Annäherung (ca. 800 km)
08:51Flyby dreht sich wieder mit den Teleskopen zum Kometen
09:19Rosetta fotografiert wieder mit normalem Zeitabstand
09:30-10:00ESA-TV mit ersten Informationen über europäische Beobachtungen
10:00-11:00NASA-TV und ESA-TV übertragen erste Pressekonferenz aus dem JPL (engl.)
12:00ESA erwartet erstes Bild von Rosetta
13:00-16:00NASA-TV überträgt Live-Interviews (engl.)
17:00ESA erwartet erste wissenschaftliche Resultate aus Rosetta-Beobachtungen
17:30Trümmerwolke vom Einschlag erreicht maximale Helligkeit
18:00ESA-TV präsentiert erstes s/w-Bild von Hubble
20:00ESA erwartet weitere Bilder von Hubble
20:00-21:00NASA-TV und ESA-TV übertragen zweite Pressekonferenz aus dem JPL (engl.)
22:00ESA erwartet erste Bilder von den ESO-Teleskopen in Chile
22:00-01:00NASA-TV überträgt Live-Interviews (engl.)
Dienstag
00:30
ESA-1 m-Teleskop (OGS) auf Teneriffa nimmt Beobachtungen auf
02:00ESA erwartet weitere Bilder von den ESO-Teleskopen in Chile
Leserkommentare zu diesem Artikel
tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: Raumfahrt24.de zur Startseite...



Verwandte Artikel
Deep Impact: Die Bilder...(04. Jul 2005)
Tempel 1 erstmals von Rosetta gesichtet...(30. Jun 2005)
Hubble sieht einen Gasausstoß auf dem Kometen Tempel 1...(28. Jun 2005)

Tipp: Bar Globus




Copyright 2004-2005 Raumfahrt24.de Portal für Raumfahrt, Astronomie & Weltraumtourismus Herausgeber: Ingo Froeschmann