Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Planet Mars
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel kommentieren
Artikel empfehlen






Erste Sternschnuppe auf dem Mars gesehen
01. Juni 2005. Der Marsrover Spirit hat einen Lichtstreifen fotografiert, der wahrscheinlich von einer Meteor verursacht wurde. Das ist die erste Sternschnuppe, die vom Mars aus gesehen wurde.


Vergrößerung (24k) (Quelle: NASA).

Und nicht nur das. Auch der Komet, auf den die Sternschnuppe zurück geht, konnte bestimmt werden. Nun gehen Astronomen davon aus, dass sie Meteorschauer auf dem Mars in Zukunft vorhersagen können.

Meteorschauer auf der Erde werden typischerweise durch Staub und kleine Bröckchen verursacht, die sich von einem Kometen lösen, wenn dieser auf seiner Reise durch das innere Sonnensystem der Sonne so nah kommt, dass sein Oberfläche zu verdampfen beginnt. Die Teilchen von Sandkorn- bis Erbsengröße verglühen, wenn sie durch die Erdatmosphäre fliegen. Zu den bekanntesten Meteorschauern gehören die Leoniden im Winter und die Perseiden im Sommer.

Ähnliche Meteorschauer sollten trotz der wesentlich dünneren Atmosphäre auch auf dem Mars vorkommen.

Am 7. März 2004 fotografierte die Panoramakamera des Marsrovers Spirit einen Hellen Streifen am Himmel. Wissenschaftler veröffentlichten das Bild zwar einige Tage später, zu diesem Zeitpunkt war aber nicht klar, um was es sich handelte. Man hatte auch die Sonde Viking 2 auf der Liste der Verdächtigen, die seit ihrer Mission in den Siebziger Jahren den Mars umkreist.

Inzwischen haben Wissenschaftler die Flugkurve des Objekts analysiert und mit Meteorschauern verglichen, die sich zu dieser Zeit auf dem Mars gezeigt haben könnten. Der Meteor gehörte nach Berechnungen von Franck Selsis vom Centre de Recherche Astronomique in Lyon wahrscheinlich ursprünglich zum Kometen Wiseman-Skiff. Das Ergebnis ist zwar etwas spekulativ, jedoch passen die verfügbaren Daten auf keinen anderen Kometen.

Die Sternschnuppe befand sich tief über dem Horizont und zeigte sich relativ lang. Wären Sie zum Zeitpunkt der Sternschnuppe auf dem Mars gewesen und hätten ihre Faust am ausgestreckten Arm genau über den Horizont gehalten, dann wäre der Meteor knapp über der Hand vorbei geflogen. Um genau zu sein, 14,2 Grad über dem Horizont.

Der Meteor schien aus der Richtung des Sternbilds Cepheus, weshalb der Schauer unter Wissenschaftlern nun Cepheiden-Schauer genannt wird. Der Rover war etwa 200 bis 300 Kilometer entfernt von der Sternschnuppe.     

Leserkommentare zu diesem Artikel
tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: ESA zur Startseite...



Verwandte Artikel

Copyright 2004-2005 Raumfahrt24.de Portal für Raumfahrt, Astronomie & Weltraumtourismus Herausgeber: Ingo Froeschmann