Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Cassini-Huygens
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel kommentieren
Artikel empfehlen






Titan und der komplexe Anti-Treibhauseffekt
04. Mai 2005. Die obere Atmosphäre des Titan ist ein Ort, an dem Methanmoleküle durch die ultraviolette Strahlung der Sonne aufgebrochen werden und die dabei entstehenden Nebenprodukte sich zu Ethan und Acetylen verbinden. Cassini hat davon ein Bild gemacht.


(Quelle:NASA).

Der Dunst der oberen Titanatmosphäre streut hauptsächlich blaue und ultraviolette Wellenlängen, wodurch die komplexe Schichtstruktur der Atmosphäre bei kurzen Wellenlängen, wie sie für das gezeigte Bild verwendet wurden, besser sichtbar gemacht werden kann.

Tiefer unten in der Atmosphäre wird aus dem Dunstschleier ein dichter Nebel, der den ganzen Mond umhüllt. Dieser dichte, orangefarbene Nebel absorbiert sichtbares Sonnenlicht, so dass nur etwa zehn Prozent des Sonnenlichts die Titanoberfläche erreichen. Der dichte Nebel ist außerdem nicht besonders gut geeignet, infrarote Wärmestrahlung von der Titanoberfläche zum Titan zurück zu werfen. Titan hat verglichen mit der Erde trotz einer dichteren Atmosphäre einen schwächeren Treibhauseffekt.

Dieses Bild wurde aus mehreren Aufnahmen mit der Weitwinkelkamera unter Verwendung von roten, grünen und blauen Spektralfiltern zusammengesetzt. Die Aufnahmen wurden am 31. März aus einer Entfernung von 9500 Kilometern gemacht. Die Auflösung beträgt etwa 400 Meter pro Bildpunkt          

Leserkommentare zu diesem Artikel
tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: NASA zur Startseite...



Verwandte Artikel

Copyright 2004-2005 Raumfahrt24.de Portal für Raumfahrt, Astronomie & Weltraumtourismus Herausgeber: Ingo Froeschmann