Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Weltraumtourismus
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel empfehlen






Nanoröhren für den Weltraumfahrstuhl
27. April 2005. LiftPort Group, ein Unternehmen das in Zukunft einen Weltraumfahrstuhl bauen will, hat heute Pläne für den Bau einer Fabrik für die Herstellung von Nanoröhren aus Kohlenstoffen bekannt gegeben. Das gleiche Material soll eines Tages beim Bau eines Fahrstuhls verwendet werden.


Designstudie einer zukünftigen Basisstation eines Weltraumfahrstuhls.Vergrößerung (35k)(Quelle: LiftPort).

Die neue Niederlassung wird LiftPort Nanotech heißen und ist das Ergebnis einer dreijährigen Forschungs- und Entwicklungsarbeit zum Thema Nanoröhren, bei der eine ganze Reihe von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten beteiligt waren.

LiftPort Nanotech wird im Juni dieses Jahres in Millville, New Jersey, eröffnet, eine Stadt mit einer langen Tradition der Glas- und Plastikverarbeitung. Millville unterstützt die Firmengründung mit 100 000 US Dollar.

LiftPort Nanotech wird seine Nanoröhren an Betriebe verkaufen, die Glas, Plastik oder Metall verarbeiten und mit den Nanoröhren leichtere und stabilere Verbundwerkstoffe herstellen können. Nanoröhren werden bereits in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Automobilindustrie verwendet und sind leichter als Fiberglass und haben das Potential, hundertfach stabiler als Stahl zu sein.

„Wir sehen die Entwicklung von Nanoröhren als entscheidenden Faktor für den Bau eines Weltraumfahrstuhls,“ sagte Michael Lain, Präsident der LiftPort Group. „Mit dem Bau einer kommerziellen Produktionsstätte haben wir kurzfristige eine Einnahmequelle indem wir den wachsenden Bedarf der Industrie an Nanoröhren decken. Gleichzeitig können wir die Forschung und Entwicklung für unser langfristiges Ziel, den Weltraumfahrstuhl, weiter verfolgen.

Als neue Möglichkeit, Lasten in den Weltraum zu bringen, wird der von LiftPort geplante Weltraumfahrstuhl aus einem Verbundmaterial aus Kohlenstoffnanoröhren bestehen, die 100 000 Kilometer von der Erde in den Weltraum reichen. Der Aufzug wird an einer Plattform im Pazifik und an einem kleinen Gegengewicht im Weltraum befestigt werden und mechanische Klettervorrichtungen sollen sich mit geringem Energieaufwand und Risiko in den Weltraum und zurück bewegen können.      

tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: LiftPort zur Startseite...



Verwandte Artikel
Weltraumaufzug vom Mond leichter...(19. Nov 2004)
Weltraumaufzug klettert in Massachusetts...(17. Nov 2004)

Copyright 2005 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann