Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Weltraumtourismus
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel empfehlen






Weltraumtourismus, Virgin Galactic, SpaceShipTwo
26. April 2005. Es dauert noch ein paar Jahre, bevor es losgeht. Nach Schätzungen des Präsidenten von Virgin Galactic wird im Jahr 2008 oder vielleicht auch erst 2009 ein kommerzielles bemanntes Raumschiff erstmals zahlende Passagiere für einige Minuten in einen suborbitalen Orbit bringen.


(Quelle: DLR).

Im September vergangenen Jahres hatte Sir Richard Branson bekannt gegeben, dass sein neu gegründetes Unternehmen Virgin Galactic eine auf dem Konzept von SpaceShipOne basierende Raumflotte kaufen würde, um Touristen in den Weltraum zu bringen. Die Technologie gehört dem Microsoft-Mitbegründer Paul Allen und dessen Unternehmen Mojave Aerospace Ventures.

„Wir haben uns die Entscheidung in den Markt für Weltraumtourismus einzusteigen nicht leicht gemacht,“ sagte Will Whitehorn, Präsident von Virgin Galactic und Direktor für Markenentwicklung der Virgin Gruppe. „Wir glauben, dass wir in fünf Jahren eine (über)lebensfähiges Unternehmen schaffen können,“ sagte er. Eins der Ziele ist dann die allmähliche Reduzierung der anfänglichen Ticketkosten von 200 000 US Dollar pro Passagier und Flug.

Whithorn sagte, dass Virgin Galactic fünf Raumschiffe vom Typ SpaceShipTwo bestellen möchte, und plant die Aufnahme des regelmäßigen Flugbetriebs vor dem Ende des Jahrzehnts. „Wir wollen im Jahr 2007 die notwendigen Tests abschließen und 2008 mit den kommerziellen Flügen beginnen...wenn das möglich ist.“

„Es ist ein großer Unterschied ob man ein Flugzeug von Boeing oder Airbus kauft, oder aber ein suborbitales Raumschiff,“ sagte Whitehorn. „Wir bewegen uns auf absolutem Neuland!“ Die ersten Astronauten helfen bei der Finanzierung, so dass sich zukünftig eine breitere Masse diese Flüge leisten kann,“ so Whitehorn. „Wir glauben, dass die kosten nach einigen Jahren auf 25 000 bis 30 000 US Dollar pro Person und Flug sinken können.“

Viel Platz und große Fenster
Burt Rutan, Konstrukteur des SpaceShipTwo, will keine Details des Designs verraten. „Wir sind noch in der frühen Phase der Entwicklung der Technologie.“ Andererseits schwärmte Rutan von den möglichen Erfahrungen der ersten Touristen.

Es werde reichlich Platz und große Fenster geben, damit die Passagiere die vier bis fünf Minuten der Schwerelosigkeit voll auskosten können. „Wir arbeiten hart, es soll sehr attraktiv für die Passagiere sein, erschwinglich und außerdem mindestens so sicher wie die frühen Linienflüge des letzten Jahrhunderts,“ sagte Rutan.

Rutan will ein Franchise-System für seine Raumschiffe aufbauen. So müssen die Lizenznehmer auch bestimmte Regeln befolgen um die Schiffe zu warten und hohe Sicherheitsstandards zu gewährleisten. Fünf bis zehn Jahre nach dem Beginn der Flüge erwartet Rutan drei oder vier Wettbewerber, die von verschiedenen Standorten starten und um einen riesigen Markt kämpfen.        

tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: Space.com zur Startseite...



Verwandte Artikel
Erster X-Prize Cup im Oktober...(14. Apr 2005)

Copyright 2005 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann