Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Astronomie
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel empfehlen






Supercomputer für Astrophysiker der International University Bremen
22. April 2005. Das Computerlabor der nahm am 18. April 2005 einen Supercomputer in Betrieb. Eingesetzt wird das SGI-System hauptsächlich für die Forschung von Dr. Stephan Rosswog, Professor of Astrophysics. Rosswog untersucht die Ursachen kosmischer, hoch energetischer Blitze: sogenannter Gamma-Ray Bursts.


Künstlerische Darstellung zweier Neutronensterne kurz vor dem Beginn der Verschmelzung (Quelle: IUB). Vergrößerung (70k)

Gamma-Ray Bursts sind die leuchtkräftigsten Explosionen im Universum seit dem Urknall. Der Ursprung dieser Explosionen ist nicht endgültig geklärt. Eine mögliche Ursache ist der Zusammenprall zweier Neutronensterne. Auch die Kollision eines Neutronensterns mit einem Schwarzen Loch könnte Auslöser eines Gamma-Ray Bursts sein.

IUB-Astrophysiker Rosswog simuliert mit dem Supercomputer die letzten Millisekunden vor und während einer solchen Kollision. Um zu realistischen Resultaten zu gelangen, müssen Effekte der verschiedensten physikalischen Disziplinen von Gravitation über Kernphysik bis zur Hydrodynamik berücksichtigt werden. Derartige Berechnungen stellen enorme Anforderungen an Rechengeschwindigkeit und Speicherplatz und können nur auf Hochleistungsrechnern durchgeführt werden.

Der Supercomputer der IUB im Wert von knapp 400.000 Euro wurde von der Firma SGI hergestellt, einem führenden Hersteller im Bereich High- Performance Computing. Das beschaffte System besitzt 24 Prozessoren, die Zugriff auf einen gemeinsamen Hauptspeicher haben. Eine derartige Rechnerarchitektur erlaubt eine effiziente Parallelisierung auch für sehr komplexe Problemstellungen.

Neutronensterne
Neutronensterne sind die Endstadien ursprünglich massereicher Sterne. Sie besitzen etwa die eineinhalbfache Masse unserer Sonne, jedoch nur einen Durchmesser von etwa 20 km, ihre Materialdichte ist enorm hoch. Ein Fingerhut dieser Materie besitzt ungefähr die gleiche Masse, wie alle derzeit auf der Erde lebenden Menschen. Diese Dichte entspricht etwa derjenigen im Inneren eines Atomkernes. Ein Neutronenstern kann demnach als gigantischer Atomkern betrachtet werden.        

tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: IUB zur Startseite...



Verwandte Artikel
Gammastrahlenausbrüche in Massen...(06. Jan 2005)

Copyright 2005 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann