Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Weltraumtourismus
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel empfehlen






Rutan: Weltraumtourismus wird ein blühendes Geschäft
22. April 2005. Auf einer Anhörung vor einem Kongressausschuss bekräftigte der Erbauer des SpaceShipOne, Burt Rutan, seine Überzeugung, dass in der privaten Weltraumindustrie eine große Zukunft liege. Jedoch müsse die bestehende Gesetzgebung, an der beinahe auch sein eigenes Programm gescheitert sei, angepasst werden.


Burt Rutan, Konstrukteur des SpaceShipOne (Quelle: xprize.org).

Rutan und andere Experten der aufstrebenden Industrie wurden von Politikern zu einer Anhörung eingeladen. Sie versuchen die Rolle der Regierung zu definieren, die diese spielen oder eben nicht spielen soll.

Burt Rutan und sein Unternehmen Scaled Composites arbeiten an einem sicheren und erschwinglichen Raumfahrzeug um die private Raumfahrt möglich zu machen. In einigen Jahren hält er einige miteinander konkurrierende Unternehmen für möglich.

„Die Erfahrungen der Luftfahrt haben gezeigt, dass nicht nur die Technologie die Flugsicherheit garantiert, sondern auch die Erfahrung die mit häufigen Starts einhergeht,“ sagte Rutan. Die Amerikanische Luftfahrtbehörde (Federal Aviation Authority, FAA) konzentrierte sich jedoch nur auf die Sicherheit der unbeteiligten Öffentlichkeit und zerstörte fast das Testprogramm für SpaceShipOne.

Die Aufgabe der FAA ist die Sicherheit von Bevölkerung, Eigentum, nationaler Sicherheit und außenpolitischer Interessen der USA während eines Fluges und auch die Förderung der kommerziellen Raumfahrtinteressen.

„Das Ergebnis waren zusätzliche Kosten,“ sagte Rutan. „Es erhöhte das Risiko meiner Testpiloten, verringerte aber nicht das Risiko für die breite Öffentlichkeit. Es untergrub unsere hausinterne Politik, das Produkt immer zu hinterfragen ohne es zu verteidigen. Die uns von der FAA auferlegten Prozeduren waren bei den Testflügen völlig fehl am Platz. Und was noch schlimmer ist, es wird wahrscheinlich auch bei zukünftigen Raumflügen falsch fehl am Platz sein.“

Nach Rutan’s Einschätzung ist die FAA schon jetzt unterbesetzt um nur die Luftfahrtindustrie zu regulieren. Die Zertifizierung von neuen kommerziellen Raumschiffen müsse rationalisiert werden. „Das Problem muss schnell gelöst werden um eine Industrie, die unbedingt auf ein funktionierendes Forschungsumfeld angewiesen ist, zu unterstützen.

„Hat eine kommerzielle Raumlinie erst einmal den Betrieb aufgenommen, werden im ersten Jahr wahrscheinlich etwa 500 Personen mitfliegen,“ sagte Rutan. „Im fünften Jahr wird die Zahl auf 3000 steigen, im zwölften Jahr könnten dann 50 000 bis 100 000 Personen den schwarzen Himmel des Weltalls gesehen haben.“        

tägliche Raumfahrt News mit zusätzlichen Linktipps und Hintergrundinformationen direkt in Ihre MailboxNewsletter jetzt bestellen
Quelle: Space.com zur Startseite...



Verwandte Artikel
SpaceShipTwo wird gebaut...(04. Jan 2005)
Richard Branson gründet Virgin Galactic...(28. Sep 2004)

Copyright 2005 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann