Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Raumfahrt
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel empfehlen






China beobachtet Weltraummüll
15. März 2005. Anfang März wurde an der chinesischen Academy of Sciences das erste Beobachtungszentrum für Weltraummüll eingerichtet. Das Space Target and Debris Observation and Research Center am Purple Mountain Observatory (PMO) soll als Frühwarnzentrale für die chinesische Raumfahrt dienen.


Selbst die geostationäre Bahn ist schon verschmutzt. (Quelle: ESA)

Weltraummüll oder auch Weltraumschrott bezeichnet von der Menschheit in den Erdorbit gebrachten Teile und Werkzeuge. Das vielfältige Sammelsurium reicht von ausgedienten Satelliten über Komponenten verschiedener Raumfahrzeuge bis zu feinem Pulver von ausgebrannten Feststoffraketen.

Es wird geschätzt das aktuell 110 000 Teile die größer sind als einen Zentimeter unbeobachtet im Erdorbit umherfliegen. Bei Teilchen die größer sind als ein Millimeter liegt die Zahl sogar bei 40 Millionen. Insgesamt wiegt der gesamte Weltraumschrott etwa 3000 Tonnen und vermehrt sich jedes Jahr um 2 bis 5 Prozent.

Wissenschaftler am PMO wiesen darauf hin, dass es bei Beibehaltung der derzeitigen Zuwachsrate im Jahre 2300 unmöglich sein würde, noch irgendetwas in den Weltraum zu bringen. Die Beobachtung und Erforschung des Weltraummülls dient dem Schutz bemannter Raumschiffe und teurer Satelliten.

Quelle: Spacedaily.com zur Startseite...
tägliche Raumfahrt NewsNewsletter bestellen



Verwandte Artikel
China plant zweiten bemannten Raumflug...(07. Mär 2005)

Copyright 2005 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann