Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Planet Mars
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel empfehlen






Langstreckenrover
04. März 2005. An drei aufeinander folgenden Tagen hat der Mars Rover Opportunity insgesamt mehr Strecke zurückgelegt als Spirit oder Opportunity in den ersten 70 Tagen auf dem Mars.


Vergrößerung (Quelle: Hubble)

Unterdessen untersucht Spirit Bodenproben die zu mehr als die Hälfte aus Salzen bestehen, ein weiterer Hinweis auf eine feuchte Marsvergangenheit.

Opportunity hatte am 19. Februar mit 177,5 Metern einen neuen Tagesrekord für eine zurückgelegte Strecke aufgestellt. Das war am ersten Tag eines Dreitageplans den der Rover für das Wochenende übermittelt bekam. In der Woche zuvor hatten die Ingenieure vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) beiden Rovern ein update ihrer Software verabreicht und so die Rover in die Lage versetzt, selbständiger zu agieren.

Der neue Rekord überbot eine zwei Wochen alte Marke um 13 Prozent. Wie bei allen längeren Strecken begann die Fahrt im „blinden“ Modus, bei dem der Rover einer vorbestimmten Route folgen, die vom JPL ausgearbeitet wurde. Dieser Teil der Fahrt dauerte etwa eine Stunde und brachte den größten Teil der Tagesstrecke ein. Dann schaltete Opportunity für zweieinhalb Stunden in den „autonomen“ Modus, bei dem der Rover alle zwei Meter anhält und das Gelände nach Hindernissen untersucht, bevor es weitergeht.

Am darauf folgenden Tag benutzte Opportunity seine neue Software um die autonome Fahrt fortzusetzen. „Das ist das erste mal, dass der Rover selbständig am zweiten Tag seine Fahrt fortsetzt,“ sagt Dr. Mark Maimone, zuständig für Rover Mobility Software. „Es ist schön sich zurücklehnen zu können während der Rover die Arbeit macht:“

Opportunity hat eine gute Energiebilanz, da die Solarzellen relativ staubfrei sind und die Sonneneinstrahlung aufgrund des beginnenden Marsfühlings auf der Südhalbkugel täglich ein paar Minuten zunimmt.

Am letzten Tag des dreitägigen Programms schaffte der Robotergeologe weitere 109 Meter und brachte es somit in drei Tagen auf 390 Meter. Das ist mehr als halb soviel wie das gesamte ursprünglich von der NASA für diese Mission geplante Pensum für den Rover Opportunity.

Opportunity ist seit seiner Landung 3014 Meter gefahren, Spirit mit 4157 Metern sogar noch weiter. Opportunity bewegt sich südwärts durch ein raues Terrain auf der Suche nach tieferen Schichten von Grundgestein als bisher entdeckt wurde. Spirit arbeitet sich den „Husband Hill“ hoch, mit einem geplanten Zwischenstopp auf dem Berggrat um im dahinter liegenden Tal nach lohenenden Ziele für einen Abstecher zu suchen.

Auf dem Weg nach oben legten die Räder von Spirit Material frei das die Aufmerksamkeit der Wissenschaftler weckte. „Das ist ein absoluter Glücksfall,“ sagte Dr. Steve Squyres. Der Boden sah erschien sehr hell.

Der helle Fleck Boden hat die höchste bisher gemessene Salzkonzentration auf dem Mars. Kombinierte Daten von drei Spektrometern und der Panoramakamera deuten darauf hin, dass es sich um ein Eisensulfat mit eingeschlossenen Wassermolekülen handelt. Die Stelle ist außerdem reich an Phosphor, aber nicht so reich wie der Felsen Wishstone den Spirit im Dezember entdeckt hatte. „Wir versuchen immer noch zu verstehen was der Fund bedeutet, aber es ist eindeutig, dass bei so viel Salz Wasser eine Rolle gespielt hat,“ sagte Squyres.

Quelle: NASA zur Startseite...
tägliche Raumfahrt NewsNewsletter bestellen



Verwandte Artikel
NASA Rover weiter erfolgreich...(16. Feb 2005)
Meteoritenfund auf dem Mars bestätigt...(20. Jan 2005)

Copyright 2005 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann