Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Astronomie
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel empfehlen






Eine Galaxie wird zerrissen
04. März 2005. Was passiert wenn eine Galaxie in das falsche Umfeld gerät? Die irreguläre Galaxie NGC 1427A ist ein spektakuläres Beispiel für die Folgen. Unter dem Einfluss der Gravitation eines großen Galaxienhaufens, des Fornax Clusters, stürzt die kleine bläuliche Galaxie mit 600 Kilometern pro Sekunde kopfüber in die Galaxiengruppe.


Vergrößerung (Quelle: Hubble)

NGC 1427A ist 62 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt und enthält viele heiße, blaue Sterne. Die blauen Sterne sind erst vor relativ kurzer Zeit entstanden und beweisen, dass die Galaxie sehr aktiv ist.

Galaxienhaufen wie Fornax enthalten hunderte und manchmal tausende von einzelnen Galaxien. Im Fornax-Haufen gibt es zwischen den Galaxien beträchtliche Mengen von Gas und Staub. Wenn das Gas innerhalb von NGC 1427A mit dem Gas des Haufens kollidiert, wird es komprimiert und beginnt sich unter seiner eigenen Schwerkraft zusammenzuballen. Das führt zu den in der Aufnahme sichtbaren jungen Sternen, die der Galaxie das Aussehen eines Pfeils geben, dessen Spitze in Richtung des Galaxienhaufens zeigt, auf den sich NGC 1427A zu bewegt. Die Gezeitenkräfte, verursacht durch benachbarte Galaxien, könnten bei der Sternenentstehung ebenfalls eine Rolle spielen.

NGC 1427A wird nicht mehr lang als individuelle Galaxie überleben. Innerhalb der nächsten Milliarde Jahren wird sie völlig zerrissen und ihre Sterne und ihr Gas werden in den intergalaktischen Raum des Fornax-Haufens zerstreut.

Links oberhalb von NGC 1427A ist eine Hintergrundgalaxie die in der Sichtline von Hubble liegt, jedoch 25 mal weiter entfernt liegt. Im Unterschied zur irregulär geformten NGC 1427A ist die Hintergrundgalaxie eine wunderschön geformte Spirale ähnlich unserer Milchstraße. Sterne entstehen in ihren symmetrischen windradähnlichen Spiralarmen die aus dem Kern herauszuwachsen scheinen. Die Galaxie ist im Gegensatz zu NGC 1427A nicht von jungen Sternen dominiert und hat daher eine gelblichere Farbe. In noch größerer Entfernung sind Hintergrundgalaxien verschiedener Formen und Farben verteilt.

Die Advanced Camera for Surveys des Hubble Space Telescope machte mit grünen, rotzen und infraroten Filtern im Januar 2003 Aufnahmen von NGC 1427A. Die Aufnahmen wurden kombiniert um dieses Bild zu erhalten. Astronomen verwenden die Daten um Muster der Sternenentstehung in der Galaxie zu erkennen. Es soll klären, wie der Gravitationseinfluss des Galaxienhaufens die internen Prozesse dieser Galaxie beeinflusst und wie die Galaxie sich verändert, während sie durch den Haufen wandert.

Das Auseinanderbrechen von Objekten wie NGC 1427A und auch größerer Galaxien wie der Milchstraße sind ein normaler Bestandteil der Bildung und Entwicklung von Galaxienhaufen. Diese Ereignisse waren in der Frühzeit des Universums an der Tagesordnung, aber aufgrund der Expansion des Universums sind diese Ereignisse seltener geworden. Die Zerstörung von NGC 1427A erlaubt also einen Blick auf früheres, viel chaotischeres Universum.

Quelle: Hubble zur Startseite...
tägliche Raumfahrt NewsNewsletter bestellen



Verwandte Artikel
Der Virgo Cluster formt sich noch immer...(25. Okt 2004)
Kartierung des frühen Universums in 3 Dimensionen...(15. Nov 2004)

Copyright 2005 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann