Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Cassini-Huygens
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel empfehlen






Riesiger Krater auf dem Titan
17. Februar 2005. Am Dienstag flog Cassini zum dritten Mal dicht am Titan vorbei und machte dabei mit seinem Radarinstrument eine Aufnahme von einem Einschlagskrater von der Größe Griechenlands.


Vergrößerung (327k) (Quelle: NASA)

Cassini flog in einer Entfernung von 1577 Kilometern am Saturntrabanten vorbei und machte dabei detaillierte Aufnahmen der Oberfläche des Mondes. Es war der insgesamt vierte und dabei der dritte nahe Vorbeiflug der Mission. Nur zum zweiten Mal wurde das Radarinstrument der Sonde verwendet. Die Wissenschaftler erkannten auf den Bildern einige bekannte Muster, aber auch einige komplett neue Merkmale.

„Es ist beruhigend, an verschiedenen Stellen des Titan ähnliche Muster zu erkennen,“ sagt Dr. Johnathan Lunine von der University of Arizona. „Gleichzeitig gibt es auch neue und seltsame Dinge.“

Der aktuelle Vorbeiflug ist der erste, bei dem das Radarinstrument und die Bildkamera das gleiche Gebiet der Mondoberfläche aufnahmen. Diese Überlappung sollte es ermöglichen, genauere Informationen über die Oberfläche zu liefern als jede der Techniken für sich. Der 440 Kilometer breite Krater wurde schon zuvor mit der optischen Kamera aufgenommen, jedoch nicht so detailliert.

Am heutigen Donnerstag wird sich Cassini bis auf etwa 1180 Kilometer dem Eismond Enceladus annähern. Enceladus ist eins der Objekte mit dem höchsten Rückstrahlvermögen (Albedo) des Sonnensystems. Seine Oberfläche ist ähnlich hell wie frisch gefallener Schnee.

Quelle: NASA zur Startseite...
tägliche Raumfahrt NewsNewsletter bestellen



Verwandte Artikel
Saturns kalte Ringe...(03. Sep 2004)
Der Eismond Tethys...(03. Nov 2004)

Copyright 2005 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann