Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Raumfahrt
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel empfehlen






Start der Ariane um 24 Stunden verschoben
10. Februar 2005. Der Start der neuen Ariane-5-ECA wurde um genau 24 Stunden auf Samstag, den 12. Februar verschoben. Das Startfenster öffnet sich um 16:49 Uhr und läuft bis 18:10 Uhr.


Startvorbereitungen der Ariane-5-ECA. Vergrößerung (Quelle: ESA)

Die Ariane-5-ECA ist in der Lage, Nutzlasten von bis zu zehn Tonnen in einen geostationären Orbit zu befördern. Das sind vier Tonnen mehr als mit einer herkömmlichen Ariane-5. Die erhöhte Performance beruht im wesentlichen auf zwei Unterschieden:
  • eine stärkere Vulcain-2 Erststufe, eine Weiterentwicklung der Vulcain-1 der Ariane 5.
  • eine kryogene (tiefgekühlte) zweite Stufe aus dem ausgereiften Antrieb der Ariane-4, der über 130 erfolgreiche Starts zu absolvierte.
Seit dem Fehlstart der ersten Ariane 5-ECA im Dezember 2002 wurde die Düse der Vulcain-2 neu entworfen, gebaut und getestet. Das komplette Startsystem wurde ebenfalls nochmals geprüft.

Flug 164 soll drei Nutzlasten ins All bringen:
  • ein XTAR-EUR Telekommunikationssatellit in einen geostationären Transferorbit (GTO)
  • Sloshsat ein experimenteller Minisatellit, der die Dynamik von Flüssigkeiten untersuchen soll, wird ebenfalls in einen GTO gebracht.
  • Maqsat B2 trägt Geräte für Telemetriemessungen und Videoaufnahmen. Es bleibt mit der Oberstufe der Rakete verbunden um Flugdaten aufzunehmen.
Ein erfolgreicher Test des gesamten Countdowns – inklusive Betankung und Countdown aber ohne Zündung – fand am 12. Januar statt. Dabei wurden sämtliche Prozesse geprüft und die Hardware getestet.

Ein letzter Test ist für den 9. Februar geplant, danach heißt es hoffentlich: Alle Systeme startbereit!

Quelle: ESA zur Startseite...
tägliche Raumfahrt NewsNewsletter bestellen



Verwandte Artikel
Ariane 5 bringt sieben Satelliten ins All...(20. Dez 2004)
Ariane wird 50 Nanosatelliten ins All bringen...(08. Okt 2004)

Copyright 2005 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann