Kabel Highspeed
Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Asteroiden & Kometen
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel empfehlen






Asteroid mit bisher höchster Punktzahl auf Torino Skala
25. Dezember 2004, Ingo Froeschmann. Ein kürzlich wiederentdeckter 400 Meter großer erdnaher Asteroid (Near Earth Asteroid, NEA) wird voraussichtlich am 13. April 2029 dicht an der Erde vorbeifliegen. Die genaue Distanz ist noch unsicher und ein Einschlag auf der Erde kann noch nicht vollständig ausgeschlossen werden. Derzeit beträgt die Wahrscheinlichkeit eines Einschlags etwa 1 zu 300, was hoch genug ist, um die besondere Aufmerksamkeit der Astronomen zu verdienen, aber kein Anlass zur allgemeinen Sorge darstellt.


Die Grafik zeigt die Bahnpostionen der Erde und des Asteroiden am 23. Dezember 2004 in einer Entfernung von 14 Millionen Kilometer voneinander (Quelle: NASA)
Die Einschlagswahrscheinlichkeit wird mit wachsenden Bahndaten angepasst werden und höchstwahrscheinlich kann ein Einschlag schließlich ganz ausgeschlossen werden.

Der Asteroid mit der Bezeichnung 2004 MN4 ist das erste Objekt, das die zweite Stufe der zehnstufigen Torino-Skala erreicht hat. Nach den Regeln der Skala bedeutet eine „zwei“ eine Entdeckung, die durch erweiterte Beobachtungen routinemäßig verfolgt werden soll, weil sie zwar dicht, aber nicht ungewöhnlich dicht an der Erde vorüberfliegt. Der Asteroid verdient also weitere Beobachtungen durch Astronomen, es gibt keinen Grund zur allgemeinen Sorge weil eine Kollision sehr unwahrscheinlich ist. Neue Teleskopbeobachtungen werden wahrscheinlich zu einer Neuklassifizierung des Objekts auf die Gefahrenstufe Null führen. In den kommenden Monaten ist der Asteroid für die Astronomen leicht zu beobachten.

Die Helligkeit von 2004MN4 lässt auf einen Durchmesser von etwa 400 Metern schließen und die berechnete, aber zur Zeit noch sehr unsichere Entfernung beim Vorbeiflug im Jahr 2029 wird etwa den zweifachen Mondabstand betragen. Durchschnittlich erwarten die Astronomen etwa alle fünf Jahre einen Asteroidenvorbeiflug von dieser Größe und Entfernung.

Der Orbit von 2004 MN4 liegt größtenteils innerhalb der Erdumlaufbahn und nähert sich der Sonne bis etwa zur Venusbahn. Seine Umlaufzeit um die Sonne beträgt 323 Tage und die Neigung gegenüber der Erdbahn ist gering, so dass der Asteroid zweimal im Jahr in die Nähe der Erdbahn gelangt.

2004 MN4 wurde am 19. Juni 2004 von Roy Tucker, David Tholen und Fabrizio Bernardi vom University of Hawaii Asteroid Survey entdeckt und zwei Nächte lang beobachtet. Am 18. Dezember wurde das Objekt durch Gordon Garradd vom australischen Siding Spring Survey wiederentdeckt. Weitere weltweite Beobachtungen in den folgenden Tagen erlaubten es dem Minor Planet Center zu bestätigen, dass es sich um das selbe Objekt handelt. Gleichzeitig bestätigte das automatische SENTRY-System der NASA die Einschlagsmöglichkeit für 2029. NEODyS, ein ähnliches automatisches System der Universitäten Pisa und Valladolid, bestätigten die Wahrscheinlichkeit und machte ähnliche Voraussagen.
Quelle: NASA Pressemitteilung zur Startseite...
tägliche Raumfahrt NewsNewsletter bestellen




Copyright 2004 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann