SKYTRAVEL24 -Tandemsprung-Freifall-Ballonfahrten
Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt

Planet Mars
Übersicht
Service
Newsletter bestellen
Artikel empfehlen



Sponsor
zeitungenbilliger.de


Die nächste Generation Mars Rover
17. Dezember 2004, Ingo Froeschmann. Die NASA hat acht Vorschläge ausgewählt, die den nächste Mars Rover  mit Instrumenten und Experimenten versehen sollen. Der Mars Science Laboratory (MSL) Rover soll 2009 starten.

Künstlerische Darstellung des nächsten Marsrovers (Quelle: NASA)
Die Mission ist Teil des Mars Exploration Programms der NASA und soll ein mobiles Labor auf den Mars bringen, um dort nach Anzeichen von ehemaligem oder existierenden Leben zu suchen. Laut den Planungen soll der neue Rover ein Marsjahr, als etwa zwei Erdjahre, aktiv sein.

Zusätzlich zu den zu wählenden Instrumenten wird MSL eine gepulste Neutronenquelle und einen Detektor zur Messung von Wasserstoff (und Wasser) an Bord haben, die von der Russischen Raumfahrtbehörde zur Verfügung gestellt werden. Das Projekt wird zudem eine Einheit für meteorologische Untersuchungen und einen Ultraviolettsensor des Spanischen Erziehungsministeriums an Bord haben.

Die ausgewählten Vorschläge sind nun aufgefordert, erste Designstudien durchzuführen, um zu sehen, ob die Instrumente auf die mobile Plattform integriert werden können und rechtzeitig vor dem Start geliefert werden können.

Die Instrumente sind:

  • Eine Mastkamera von Malin Space Science Systems. Die Kamera soll multispektrale Stereobilder zwischen einigen Zentimetern und einigen Kilometern Entfernung machen. Außerdem kann sie komprimierte, hochauflösende Videos mit 10 Bildern pro Sekunde machen.
  • Die ChemCam vom Los Alamos National Laboratory mit einem Laser, der aus bis zu zehn Metern Entfernung Oberflächen abdampfen kann, um dann die Zusammensetzung der darunter liegenden Oberfläche untersuchen kann.
  • Der Mars HandLens Imager soll Felsen, Boden, Frost und Eis mit einer 2,4fach besseren Auflösung als die derzeitigen Marsrover aufnehmen können.
  • Das Alpha-Particle X-ray Spectrometer, entwickelt von Ralf Gellert vom Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz. Gebaut wird das Gerät von der kanadischen Weltraumagentur. Es dient der Bestimmung von Häufigkeiten der Elemente auf dem Mars.
  • CheMin, ein Instrument für die Analyse von Mineralen, selbst in komplexen Mischungen.
  • Der Radiation Assessment Detektor zur Messung der Strahlungsintensität auf dem Mars.
  • Ein Mars Descent Imager soll hochaufgelöste Farbvideos der Umgebung bei der Landung machen.
  • Ein Probenanalysegerät für Mineralien und Atmosphäre, das viele organische Komponenten und Gase erkennen und untersuchen kann.
Quelle: NASA zur Startseite...
tägliche Raumfahrt NewsNewsletter bestellen




Copyright 2004 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann