Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt
Cassini-Huygens
Übersicht

Raumfahrt24
Newsletter bestellen





Ausblick auf Iapetus
09. Dezember 2004, Frank Erhardt. Spektakuläre Aufnahmen des Raumschiffs Cassini von Saturns' Mond Iapetus zeigen eine Welt voller Gegensätze.

Hier lohnt die Vergrößerung (106k)) (Quelle: NASA/JPL)
Es handelt sich um die schärfsten Bilder des Mondes, die bisher vom Cassini Raumschiff aufgenommen wurden, und sie zeigen eine bessere Auflösung als die Bilder, die von Nasa´s Voyager Raumschiff gemacht wurden. Die Bilder entstanden mit ultraviolett- (bei 338 Nanometern Wellenlänge), grün- (bei 568 Nanometern Wellenlänge) und Infrarotfiltern (bei 930 Nanometern Wellenlänge) um den farbigen Eindruck der linken und mittleren Bilder zu erzeugen. Die Bilder rechts wurden im sichtbaren, weißen Licht aufgenommen. Die unteren Bilder sind mit den oberen Bildern identisch; es wurde nur ein Koordinatennetz darüber gelegt.

Die Bilder zeigen Teile der dem Saturn abgewandten Seite, die Cassini nicht vor September 2007 erneut fotografieren wird. Bei den mittleren Bildern wurden Teile der östlichen Kante des Mondes nicht aufgenommen, und es sieht so aus, als ob sie abgeschnitten wurde.

Mit einem Durchmesser von 1.436 Kilometern ist Iapetus Saturn´s drittgrößter Mond. Er ist berühmt für einen scharfen Kontrast bei seiner Oberflächenhelligkeit -- die vordere Hemisphäre ist dunkel wie eine frisch geteerte Straße und die hintere Hemisphäre sowie die Pole sind fast so hell wie Schnee.

Man kann viele Einschlagskrater in den hellen Gebieten und Übergangszonen, und zum ersten Mal auch in Teilen der dunklen Gebiete, erkennen. Ebenfalls sichtbar ist eine Bergkette, die in den Bildern wie eine Kette aus hellen Punkten erscheint. Diese Berge wurden ursprünglich in den Voyager Bildern entdeckt, und sind eventuell so hoch wie die höchsten Berge auf der Erde, die auf Jupiter´s Mond Io und vielleicht auch Mars. Es werden weitere Beobachtungen nötig sein, um ihre Höhe präzise zu bestimmen. Bemerkenswerterweise liegt die Bergkette nahe dem Äquator des Mondes.

Das große, kreisförmige Gebiet, dass in der südlichen Hemisphäre erscheint, ist vielleicht ein Einschlagskrater mit einem Durchmesser von mehr als 400 Kilometern, und wurde zuerst vor zwei Monaten, in Bildern von Cassini, die eine niedrigere Auflösung hatten, gesehen.

Diese Bilder wurden mit Cassini´s narrow angle camera zwischen dem 15. und 20. Oktober 2004, aus Entfernungen von 1,2, 1,1 und 1,3 Millionen Kilometern, aufgenommen. Der Winkel Sonne-Iapetus-Raumschiff betrug 88 - 144 Grad. Die Auflösung beträgt etwa 7 Kilometer pro Bildpunkt.
Übersetzung: Frank Erhardt Science@NASA Deutsche Version
Quelle: NASA/JPL/SSI zur Startseite...
tägliche Raumfahrt NewsNewsletter bestellen



Copyright 2004 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann