Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt
Asteroiden & Kometen
Übersicht

Raumfahrt24
Newsletter bestellen






Hubble's zufällige Entdeckung eines Asteroiden
15.November 2004, Frank Erhardt. Während ein internationales Team von Astronomen Bilder des Hubble Space Teleskope von einer irregulären Zwerggalaxie im Sternbild Schütze (SagDIG) analysierten, entdeckten sie überrascht einen schwach sichtbaren Asteroiden, der während der Belichtung durch das Bildfeld gewandert war. Der Asteroid erscheint als eine Serie von 13 rötlichen Bögen auf der rechten Seite in diesem "Bild der Advanced Camera for Surveys vom August 2003.

Da sich das Hubble Teleskop um die Erde herum bewegt, und die Erde um die Sonne, wird es so aussehen, dass sich ein naher Asteroid in unserem Sonnensystem relativ zu den erheblich weiter entfernten Sternen im Hintergrund bewegt, aufgrund des Parallaxe Effektes. Dies ist ähnlich dem Effekt den man beim Blick aus einem fahrenden Auto erlebt, wobei sich nahe Bäume schneller zu bewegen scheinen als weiter entfernte. Wenn die Aufnahme des Hubble ohne Unterbrechung wäre, würde der Schweif des Asteroiden als eine durchgehende Wellenlinie erscheinen. Die Aufnahmen mit der Hubble-Kamera wurden jedoch in 12 einzelne Aufnahmen aufgeteilt. Nach jeder einzelnen Aufnahme wurde die Linse geschlossen und das Bild vom elektronischen Detektor in den Speicher des Computers transferiert; dies ist für die Unterbrechungen im Schweif des Asteroiden verantwortlich.

Weil die Bahn des Hubble Teleskops um die Erde sehr genau bekannt ist, ist es möglich die Entfernung zum Asteroiden mit einer ähnlichen Methode zu bestimmen, die auch von Landvermessern auf der Erde benutzt wird. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen bisher unbekannten Asteroiden in 272 Millionen Kilometern Entfernung (zur Zeit der Beobachtung) zur Erde handelt. Die Entfernung platziert ihn als Objekt des Hauptasteroidengürtels, der sich zwischen den Bahnen von Mars und Jupiter befindet. Aufgrund der beobachteten Helligkeit des Asteroiden schätzen Astronomen seinen Durchmesser auf etwa 2.4 Kilometer hat.

Die hellsten Sterne im Bild (leicht zur unterscheiden durch die Spitzen die sie ausstrahlen,die durch optische Effekte im Teleskop hervorgerufen werden) sind Sterne im Vordergrund, die in unserer eigenen Galaxie liegen. Ihre Entfernung zur Erde beträgt typischerweise einige Tausend Lichtjahre. Die schwachen, verwischten SagDIG Sterne sind etwa 3.5 Millionen Lichtjahre von uns entfernt (1.1 Megaparsecs). Zu guter Letzt befinden sich die Galaxien im Hintergrund (rötlich/braune, ausgedehnte Objekte mit Spiralarmen und Halos) noch viel weiter entfernt als SagDIG, in einigen 10 Millionen Parsecs Entfernung. Folglich gibt es große Unterschiede in den Entfernungen bei den Objekten die auf dem Bild sichtbar sind.  
Übersetzung: Frank Erhardt Science@NASA Deutsche Version
Quelle: Hubble News Release zur Startseite...
tägliche Raumfahrt NewsNewsletter bestellen



Copyright 2004 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann