Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt
Raumfahrt
Übersicht

Raumfahrt24
Newsletter bestellen






China plant den nächsten Raumflug
2.November 2004, von Ingo Froeschmann. Wie die Xinhua News berichtet, plant die chinesische Raumfahrtbehörde CNSA für das kommende Jahr einen zweiten bemannten Raumflug.

Der Start der Rakete Shenzhou V mit Taikonaut Yang Liwei an Bord (Quelle: Xinhua)
Wie am Rande einer Flugshow in der Provinz Guangschu bekannt wurde, ist der zweite chinesische Flug in den Erdorbit ist für das Jahr 2005 geplant, ein genauer Termin ist aber noch nicht bekannt gegeben worden. China plant, gleichzeitig zwei Astronauten ins All zu entsenden, die für fünf Tage die Erde umrunden sollen.

Nach dem ersten Flug eines chinesischen Astronauten ins All im Oktober 2003 war es um die Raumfahrtpläne der  der Chinesen ruhig geworden. Beobachter hatten erwartet, dass China sein schnelles Tempo bei der Eroberung des Weltalls beibehält. Möglicherweise gab es eine politische Richtungsänderung, als klar wurde, dass der erste Flug zwar ein Erfolg war, aber von der Weltöffentlichkeit, die ja auch beeindruckt werden sollte, kurz darauf schon wieder vergessen wurde.

 Missionstechniker berichteten, dass sie zur Zeit daran arbeiten, die Leistung, die Sicherheit und die Verlässlichkeit der Rakete mit dem Namen Shenzou VI zu erhöhen. Die Rakete mit der Chinas erster Taikonaut Yang Liwei in den Weltraum gelangte, war der direkte Vorgänger, Shenzou V.

Die erste Mission dauerte nur etwas über 21 Stunden. Um dem Raumschiff zu ermöglichen, fünf Tage im All zu bleiben, soll laut Auskunft der Wissenschaftler das Gewicht reduziert und die Leistung der Instrumente an Bord verbessert werden. Die chinesischen  Techniker wollen ein garantierte Energiezufuhr schaffen, zudem arbeiten sie an Lebenserhaltungssystemen und Umweltkontrollen.

Wie der Sprecher der Regierungsorganisation CAST (China Aerospace Science and Technology),Zuo Saichun, berichtet, rechnet man mit einem Durchbruch für die bemannte chinesische Raumfahrt. In einer offiziellen Stellungnahme heißt es, dass „Astronauten zum ersten Mal im Orbitalmodul leben werden um wissenschaftliche Experimente durchzuführen.“ Die Art der Experimente wurde nicht näher erläutert.

Shenzou VI wird mit einer Rakete des Typs Long March 2F gestartet. Sie besteht aus drei Modulen für Start, Orbit und Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. In zwei Jahren wird China den Satelliten Changi-1, der die erste Phase eines dreiteiligen Programms bildet, auf eine Mondumlaufbahn befördern. Im Jahr 2010 soll eine unbemannte Mondlandung stattfinden, im Jahr 2020 dann eine Mission die Proben von Mondgestein zur Erde bringen soll.    
Quelle: Xinhua zur Startseite...
tägliche Raumfahrt NewsNewsletter bestellen



Copyright 2004 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann