Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt
Planet Mars
Übersicht

Raumfahrt24
Newsletter bestellen





Weiteres über Methan auf dem Mars
30.Oktober 2004, von Frank Erhardt. Sushil Atreya, Professor und Direktor des Planetary Science Laboratory an der Universität von Michigan sagt, die Entdeckung von Methan ist der bisher eindeutigste Indikator für die Möglichkeit von Leben auf dem Roten Planeten.

Mars, aufgenommen vom Hubble Space Telescope
"Biologisch produziertes Methan ist eine der vielen Möglichkeiten," sagt Atreya. "Methan ist ein potentieller Marker für biologisches Leben. Wenn ein Planet Methan enthält, beginnen wir über die Möglichkeit von Leben auf dem Planeten nachzudenken. Auf der Erde stammt fast das gesamte Methan aus biologischen Quellen."

Mars ähnelt der Erde mehr als jeder andere Planet in unserem Sonnensystem, und die Untersuchung seiner Atmosphäre hilft uns unsere Eigene zu verstehen.

Wie Methan auf den Mars gekommen ist, ist die große Frage, und es gibt mehrere mögliche Quellen, sagt Atreya. Die Aufregendste wäre, dass Mikroben, die Wasserstoff und Kohlenmonoxid vom Mars konsumieren um Energie zu erhalten, und dabei Methan freisetzen, sich in Kolonien außerhalb unserer Sicht, unterhalb der Oberfläche des Planeten aufhalten.

"Diese wären anaerob, bräuchten also keinen Sauerstoff um zu überleben, wenn sie dort sind," sagt Atreya. "Wenn sie dort wären, würden sie sich unter der Oberfläche aufhalten."

Spekulationen sind verlockend, aber es sind noch viele Experimente notwendig um Schlussfolgerungen zu ziehen.

"Obwohl es verlockend ist zu denken, dass dort Lebewesen auf dem Mars existieren, befinden wir uns nicht in der Position zu sagen, was die Ursache für das Methan ist," sagt Atreya.

Ein Komet könnte den Planeten getroffen, und dabei Methan hinterlassen haben, aber dies passiert nur alle 60 Millionen Jahre, sagt Atreya. Ein wahrscheinlicheres Szenario ist ein hydrothermischer Prozess, der die chemische Interaktion zwischen Felsgestein und Wasser, unterhalb der ständigen Eisflächen auf dem Mars, beinhaltet.

Das Instrument, dass das Methan entdeckt hat wird "planetary Fourier spectrometer" genannt, und es ist eines von sieben Instrumenten an Bord des Mars Express Raumschiffs. Das Spektrometer misst das Infrarotlicht der Sonne, das von den Molekülen in der Marsatmosphäre absorbiert, emittiert und gestreut wird. Jedes Molekül besitzt eindeutige spektrale Eigenschaften - stellen Sie sich einen Infrarot-Fingerabdruck vor - einschließlich Methan.

Das Spektrometer fand im Durchschnitt 10 Parts per Billion (ppbv) Methan auf dem Mars, ein kleiner Betrag, wenn man ihn mit den etwa 1.700 ppbv auf der Erde vergleicht. Methangas war dabei ungleichmäßig über die Marsoberfläche verteilt, was die Theorie einer internen Quelle, anstelle eines Kometen, unterstützt, sagt Atreya.
Übersetzung: Frank Erhardt Science@NASA Deutsche Version
Quelle: University of Michigan zur Startseite...
tägliche Raumfahrt NewsNewsletter bestellen



Copyright 2004 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann