Startseite Service Partner Sponsoren Impressum Kontakt
Astronomie
Übersicht





Shuttle Start verschoben
05. Oktober 2004. Der erste SpaceShuttle Flug seit dem Columbia Unglück, der für das Frühjahr 2005 geplant war, ist von der NASA verschoben worden. Gründe hierfür sind die von mehreren Hurrikans verursachten Schäden sowie die Umsetzung von verstärkten Sicherheitsmaßnahmen. Ein Start im Frühjahr sei nicht mehr machbar, gab der Raumfahrtrat der NASA bekannt.
Shuttle
Space Shuttle Discovery im Jahr 1998 (Quelle: NASA)
Der Rat kam in Houston zusammen um den Start der nächsten Besatzung der internationalen Raumstation von Kasachstan zu besprechen. Bei der Gelegenheit wurden Vertreter des Shuttle Programms gebeten, die Chancen eines Starts im Mai oder Juli nächsten Jahres zu analysieren. Die Ergebnisse werden in der zweiten Oktoberhälfte erwartet, sagt NASA Sprecher Allard Beutel.

Die Ratsmitglieder entschlossen sich zu einer Verschiebung des Discovery Starts aufgrund der Schäden die Hurrikan Frances verursacht hatte, sowie der zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen die NASA versprochen hatte zu implementieren. Von den 15 Verbesserungsvorschlägen die das Columbia Accident Investigation Board sind bislang fünf verwirklicht worden, sagte Beutel.

„Im Moment deuten alle Entwicklungen auf ein neues Startfenster hin,“ sagte NASA Co-Administrator William Readdy. Laut James Kennedy, dem Direktor des Kennedy Space Center, hat der Hurrikan drei Wochen gekostet

Ende August und Anfang September hatten der Regen und die starken Winde die mit den Hurrikans Charley und Frances einhergingen einige Schäden am Kennedy Space Center verursacht. Hurrikan Jeanne hatte kurz danach 30 Platten von der Fassade des Hauptgebäudes gerissen. Auch Hurrikan Ivan stoppte zwischenzeitlich die Aktivitäten an Discoverys Tank, der bei Lockheed Martin in New Orleans gefertigt wird.

Die Shuttles selbst sind unbeschädigt geblieben.


Quelle: NASA Pressemitteilung zur Startseite...

Copyright 2004 Raumfahrt24.de Herausgeber: Ingo Froeschmann